Groß Börnecke l Ein bunter Festumzug zieht durch Groß Börnecke und auf der Wiese hinter dem Dorfgemeinschaftshaus werden die letzten Vorbereitungen getroffen, damit die vielen erwarteten Besucher später verpflegt sind und unterhalten werden. "Seit 6 Uhr sind wir hier und bauen die Bühne auf", berichtet Torsten Müller. Zusammen mit Randolph Schwabe-Bolze wird er in Kürze singen. Viele bekannte Melodien haben die Männer der Gruppe "Achterbahn" vorbereitet. Ein Stückchen weiter vorn kümmern sich die Kameraden der Feuerwehr schon um die ersten Kunden an der Gulaschkanone. Waltraud Kluck bestellt sich gerade einen Teller. Sie schwärmt vom Maibaumfest. "Und das Wetter ist auch noch so toll", freut sich die Groß Börneckerin. Darauf angesprochen, was ihr am Besten gefällt, schmunzelt sie. Die Musik der Schalmeienkapelle bereite ihr immer viel Freude. "Mein Enkel spielt da mit", sagt sie und lacht.

Eine fröhliche Stimmung herrscht auch an den vielen anderen Ständen. Viele Vereine präsentieren sich. Denn das Maibaumfest ist ein Fest, das die Ehrenamtlichen zusammen mit vielen weiteren Mitwirkenden, Helfern und Einrichtungen des Ortes in diesem Jahr zum vierten Mal wieder auf die Beine stellen. 2011 war es nach langer zeit erstmals wieder aus der Taufe gehoben worden.

"Wir finden hier alles schön."

Mittlerweile hat sich die Veranstaltung bewährt. Viele Ehrenamtliche nutzen den Tag, um sich mit einem Stand zu präsentieren - Vom Förderverein der Clemenskirche über die Jäger und Rassegeflügelzüchter bis hin zu den Chören vom Heimatverein und den Karnevalisten. Auch die Kameraden vom Feuerwehrverein wirken mit, das Kinder- und Jugendhilfezentrum "Am Wasserturm" bringt sich mit ein, ein Flohmarkt und eine Babysachenbörse können besucht werden. Für das Programm am Nachmittag hält sich ein Puppenspieler aus Tarthun mit einem mobilen Marionettentheater bereit. Außerdem sehen die Gäste, was Schüler einer Taekwondo-Schule aus Hecklingen schon alles drauf haben. Sie sind auf dem Maibaumfest erstmals mit einer Vorführung vertreten.

Die Sonne lacht und einige Besucher warten vor dem Saal gespannt darauf, dass der Festumzug zurückkommt. "Wir finden hier alles sehr schön", meint Gudrun Schwarz. Ihr sei die Foto-Olympiade der Volksstimme im vergangenen Jahr zum Maibaumfest ebenfalls in guter Erinnerung geblieben, weil Groß Börnecke gewonnen hat. Natürlich schwärmt die Frau aber hauptsächlich von dem Fest. Sie freut sich, weil gleich der Maibaum aufgestellt wird. "Der Festumzug zieht noch durch die Mittelstraße", sagt Besucherin Karola Siebert. Das Eintreffen der feiernden Meute kündigt sich mit Marschmusik an. Die Schalmeien der Kapelle glänzen in der Sonne. Das Platzkonzert vor dem Saal endet und Vertreter der Vereine kommen nach vorn. Noch ein Foto für die Zeitung und dann kann das alljährliche Ritual ein weiteres Mal starten. Ein Stuhl, der zuvor den Kranz des Maibaumes hält, fällt. Die Männer müssen ganz schön anpacken. Geschafft: Die bunten Bänder an dem grünen Ring flattern oben im Wind. Applaus! Und dann verlagert das Fest seinen Standort. Viele Besucher strömen zur Festwiese. An der Gulaschkanone steht jetzt eine Schlange, aber die Freude über die Resonanz steht den vielen Mitwirkenden an diesem Tag ins Gesicht geschrieben.

Bilder