Neundorf l Ein 17-jähriger Staßfurter ist jetzt das Opfer eines Überfalls geworden. Dem jungen Mann wurde bei der Straftat Bargeld gestohlen. Er blieb glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei berichtet, dass der Staßfurter am Dienstagmorgen gegen 0 Uhr mit dem Fahrrad auf dem Radweg zwischen Staßfurt und Neundorf unterwegs gewesen ist. Er absolviert eine Ausbildung in einer Bäckerei dort und ist auf dem Weg zu seiner Lehrstelle gewesen.

"Auf dem Radweg zwischen Staßfurt und Neundorf wurde er nach bisher vorliegenden Aussagen von zwei Männern angehalten und in das Rapsfeld gestoßen", berichtet Marco Kopitz, Sprecher der Polizei im Salzlandkreis.

Diebe stürzen Opfer vom Fahrrad

Die Täter hätten den jungen Mann zunächst gefragt, was sich in seinem Rucksack befindet. Gleich darauf entrissen sie den Rucksack. Der 17-Jährige fand Gelegenheit zu fliehen. Er berichtete seinem Lehrmeister von dem Überfall.

Sofort wurde die Polizei informiert. Sie leitete, so Marco Kopitz, umfangreiche Ermittlungsarbeiten ein. Eine Spurensicherung vor Ort erfolgte. "Bei der Absuche des Tatortes konnte der Rucksack aufgefunden werden. Die unbekannten Täter hatten das Bargeld aus der Geldbörse entwendet", sagt der Polizeisprecher.

Von den Tätern allerdings fehlt bisher jede Spur. "Die Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg", sagt der Polizeisprecher. Diese Untersuchungen liefen unmittelbar in den zwei Stunden nach der Tat. Die Polizei hat dabei besonders die Ortsränder von Neundorf und Staßfurt abgesucht, um noch Personen oder Fahrzeuge zu finden. Aber ohne Ergebnis.

Marco Kopitz hofft deshalb, dass es noch Hinweise aus der Bevölkerung gibt. "Jede kleinste Beobachtung kann wichtig sein. Vielleicht hat man irgendwo ein Auto stehen und warten sehen. Vielleicht sind die vermeintlichen Täter anderen aufgefallen." Hilfreich ist, dass zu den Tätern genaue Beschreibungen vorliegen. "Beide Personen waren südländischem Typs, sprachen gebrochen Deutsch und waren ihrem Opfer gänzlich unbekannt."

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Die beiden Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden: Einer der Männer war etwa 20 bis 25 Jahre alt, rund 2 Meter groß, von kräftiger, stabiler Gestalt. Er hatte dunkle Haare und trug einen schwarzen Pullover, eine graue Jogginghose und Turnschuhe. Der andere Mann war ebenfalls etwa 20 bis 25 Jahre alt. Er ist 1,80 Meter groß, sehr schlank, hatte dunkle Haare und trug einen Oberlippenbart. Bekleidet war der zweite Täter mit einem Kapuzenshirt und einer dunklen Jeans.

Die Polizei sucht Zeugen. Alle sachdienlichen Hinweise zu den vermeintlich Tat- verdächtigen und der Tat nimmt die Polizei des Salzlandkreises rund um die Uhr unter der Rufnummer (03471) 37 90 entgegen. Marco Kopitz sagt, dass die Tat in dieser Form einen Einzelfall darstellt. Ähnliche Überfälle auf Personen gebe es nicht.