Der Europäische Partnerschaftsverein organisierte am Sonnabend den Europatag mit einem tollen Programm auf dem Marktplatz in Egeln. Doch wieder einmal machte der Regen den Organisatoren und Gästen ein Strich durch die Rechnung.

Egeln. Die Zeichen standen auf Sonne. Die Mitglieder des Europäischen Partnerschaftsvereins Egeln um den Vereinsvorsitzenden Rainhard Köppke konnten am Sonnabend aufatmen. Es schien so, als meine es der Wettergott in diesem Jahr gut mit den Egelnern und ihren Gästen. Die Sonne strahlte über dem Marktplatz, auf dem am Sonnabend der Europatag stattfand, den der Partnerschaftsverein organisierte. Und so füllten sich schon kurz vor der Eröffnung die aufgebauten Sitzbänke.

Der Startschuss für das große Fest fiel mit einem lauten Knall. Dafür sorgte die Historische Stadtwache Egeln. Und gleich im Anschluss kündigte sich schon der erste Programmpunkt vor der Bühne an. Den Auftakt übernahmen die Pop-Mäuse, die unzählige Luftballons in den Himmel stiegen ließen. Auch die Dance Factory war dabei. Die beiden Tanzgruppen wechselten sich ab, bis die Big Band aus Aschersleben auf der Bühne aufgebaut hatte. Die jungen Musiker sorgten für tolle Stimmung auf dem Platz.

Ein Programmpunkt jagte den nächsten. Der Gemischte Chor Egeln e.V., die Güstener Schotten, Rapper TJ, Ritterkämpfe und auch die Line-Dancer hatten sich angekündigt.

Und noch etwas sagte sich mit lautem Grollen an. Am Nachmittag zogen dicke Wolken über die Egelner Mulde. Und die teils kräftigen Regenschauer machten dem Partnerschaftsverein schon wieder einen Strich durch die Rechnung. Hoffentlich ist das Wetter beim Europatag im nächsten Jahr durchgehend trocken. Denn dann rechnet man auch wieder mit Besuch aus den Partnerstädten.

Bilder