Hecklingen (nme/vmü). Die Hecklinger Schützengilde 1849 hat zum Saisonauftakt in diesem Jahr eine neue Richtung eingeschlagen. Erstmals hatte der Verein nach Feierabend abends auf den Schießstand eingeladen. Ein Schießsport-Wettbewerb im Scheinwerferlicht – die Rede ist vom sogenannten Nachtschießen – hatte zuvor noch nicht stattgefunden und lockte als erste öffentliche Schießsportveranstaltung in diesem Jahr viele Neugierige an.

Mit soviel Andrang hatte Harry Wehr, Leiter der Schützengilde, gar nicht gerechnet. Schon 18 Uhr brummte das Vereinshaus. Bis zur Auswertung und Siegerehrung hatten zirka 50 Personen ihr Glück versucht.

Gewinne lockten bis zum 13. Platz. Keine Pokale. Vielmehr Sachpreise – von Salami und Würstchen im Glas über Pralinen, Spirituosen bis hin zu Kosmetik. Die Sieger hatten Gelegenheit, sich der Reihenfolge nach am bunten Gabentisch zu bedienen und frei zu wählen.

Und der Hauptgewinn? Die ersten zwei Gewinner können mit ihren Partnern und dem gewonnenen Gutschein in einem Hecklinger Hotel essen gehen. Wer der Glückliche sein sollte, musste ein Stechen entscheiden. Drei Erstplatzierte traten an. Am Ende zog sich Matthias Bigansky als Sieger eine leckere Mahlzeit an Land.

"Wichtig waren der Spaßfaktor und das gemütliche Zusammensein"

Der Siegerehrung als Höhepunkt waren im Vereinshaus schon am Nachmittag viele Vorbereitungen vorausgegangen. Bereits gegen 16 Uhr wuselte es im Schützenheim. Die Gastgeber hatten alle Hände voll zu tun. Für die Premiere zum Saisonauftakt galt es alles herzurichten.

Dabei war die Idee, die Veranstaltung der etwas anderen Art auf die Beine zu stellen, gedanklich schon lange vorher geboren. In diesem Jahr setzte der Verein sie in die Tat um. Mit Erfolg. "Wichtig waren der Spaßfaktor und das anschließende gemütliche Zusammensein", stellte Wehr noch einmal klar und kündigte an, den Saisonauftakt auch künftig mit einem Nachtschießen als erste öffentliche Veranstaltung im Jahr zu begehen.

Weitere Termine für die kommenden Monate hat der Hecklinger Schützenverein bereits festgezogen. Das nächste Mal sind die Bürger schon im kommenden Monat eingeladen, und zwar am Sonnabend, dem 23. April.

Dann dreht sich auf dem Schießstand am Weinbergsgrund bei einem öffentlichen Wettbewerb alles um den traditionellen Osterpokal und weitere Preise.