"Kino, Spielehaus und Schnellrestaurant – hatten wir alles schon zum Kindergeburtstag." Oliver Köppel und seine Frau fanden nun mit dem "Hof der klugen Tiere" in Atzendorf etwas Neues und waren zwischen Riesentausendfüßlern und Hundeshow mindestens ebenso begeistert wie die Geburtstagsgesellschaft ihrer neunjährigen Gina.

Atzendorf. Eine Idee, die Geburtstagsfeiern, Klassenausflüge, ja selbst Seniorennachmittage neu definiert. "Immer ran ans Tier", fordert Kathlen Behring die Mädchengruppe aus Neundorf auf, als ihre Helferin und Freundin Oda Kückelhaus Gustav, Gottfried und Günter auf den Tisch legt. Die drei Gs sind Riesentausendfüßler und natürlich nicht von hier. Die Mädchen brauchen schon etwas Überwindung. Schließlich gehen aber doch (fast) alle auf Tuchfühlung mit den exotischen Krabbeltierchen. Allerdings nur so lange, wie diese es wollen. Darauf achtet Oda Kückelhaus unbedingt, während sie erklärt, wo die Tiere heimisch sind, dass sie natürlich keine 1000 Füße haben und was sie fressen.

Vogelspinne und Fauchschaben gehören auch noch zur Kategorie Mutprobe mit Wissensvermittlung.

Szenenwechsel. Auf der Koppel wartet schon Anne mit Haflinger-Dame Peggy an der Longe. Jedes Kind darf eine Runde reiten. Der rassige Friesenhengst Zierdo muss unterdessen noch etwas Geduld haben, bis er entsprechend auf die Kinderscharen trainiert ist. Die Mädchen genießen die Runden auf Peggys Rücken.

80 Tiere zählt der besondere Hof in Atzendorf. Da können die Hängebauchschweine Freddy und Schneeball mit Anisplätzchen gefüttert werden, die haben die Borstenviecher am liebsten. Streicheleinheiten dürfen die Katzenhausbewohner genießen. Und nebenan gibt es lachende Papageien zu bestaunen. Kuriose Laufenten werden von Kathlen Behring als Schneckenvertilger vorgestellt. Selbst im kleinen Gartenteich gibt es einiges zu entdecken. Und bevor es ans Geburtstagsmahl im großen weißen Festzelt geht, das zusätzlich geordert werden kann, bittet die Hofbesitzerin in ihre kleine Manege.

Dort beweisen Regina und Pinsel, dass sie zu den klugen Tieren gehören. Unter Einbeziehung der Kinder vollführen die Ratten Kunststückchen über Seile und hieven kleine Eimer mit Leckerlis auf ihre Podeste. Ein großes Hallo gibt‘s, wenn Rosali auf den behüteten Köpfen der Kinder umherstolziert. Der Rosakakadu ist zweifellos ein Höhepunkt des tierischen Geburtstagsfests und Motiv für Erinnerungsfotos jedes Geburtstagsgastes.

Doch das beste kommt auch auf dem Hof der klugen Tiere zum Schluss: Kathlens Hundeshow. Da demonstriert Pudel Moritz seine Rechenkünste an der Tafel. Josef tanzt mit Frauchen und Max und Moritz putzen schließlich eifrig die Kreide von der Tafel. Für Tabea und Lea waren die Hunde das Beste am Nachmittag. Nena gefiel unterdessen alles, wie auch Geburtstagskind Gina.

Ein Zwei-Stunden-Programm mit Tieren. Unterhaltsam, lehrreich, interessant. Das war wirklich nicht zu viel versprochen von Kathlen Behring, als sie den Hof der klugen Tiere Ende vergangenen Jahres angekündigt hatte. Und natürlich wird immer wieder an neuen Höhepunkten gearbeitet. So soll spätestens im Sommer Wüstenbussard Kachina über dem Gelände seine Kreise ziehen.

   

Bilder