Unzählige Trupps legten am Donnerstag auf ihrer Herrentagstour einen Zwischenstopp auf dem Land- und Heimathof in Gaensefurth ein. Ob mit Flieder geschmücktem Rad, zu Fuß oder im Planwagen – nicht nur die Männer unter sich feierten bei Live-Musik und kühlen Getränken, auch Frauen und Kinder waren dabei. Sogar weibliche Gäste aus einem benachbarten Landkreis blieben nicht aus.

Hecklingen. "Unsere Gruppe ist zu Besuch in Hecklingen im Stadtschloss", berichtet eine Frau vom Lebenshilfe-Verein aus Bad Dürrenberg. Die Gruppe aus dem Saalekreis hat es sich vor der Bühne im Freien bequem gemacht. "Die Musik und die Atmosphäre sind toll", lobt eine Dame die Stimmung auf dem Heimathof. Gegen 11 Uhr war in Gaensefurth bereits allerhand los, nahezu jeder Tisch voll besetzt.

Drumherum gab es Angebote für die ganze Familie: Maßkrugstemmen für Kinder, Hofattraktionen wie Schmiede, Backhaus und Ziegengehege zum Anschauen dazu Röster vom Grill, Fischbrötchen, Kaffee und Kuchen, auch das kühle Blonde blieb natürlich nicht aus. "Wir sind froh, dass so viele fleißige Helfer in diesem Jahr wieder mitmachen", sagt Ilse Steitz. Ihr Mann, Horst Steitz, organisierte die Herrentagsveranstaltung auf seinem Hof zum dritten Mal. "Im letzten Jahr hat es zwar auch ein bisschen geregnet, aber es war etwas wärmer", erinnert sich Ilse Steitz. Dass der Himmel auch gestern bedeckt blieb, schien der guten Laune bei den Besuchern keinen Abbruch zu tun. Vor allem bei den angereisten Männern. Denn sie lieben ihren Herrentag. Warum? "Weil wir endlich alles machen dürfen, ohne, dass die Frauen meckern", sagt Maik Path vom Stammtisch der Gaststätte "Stadt Bernburg" und schmunzelt. Der Fahrradtrupp hatte seine erste Station in Gaensefurth eingelegt. Danach ging es weiter Richtung Staßfurt. Die Männer freuten sich: "Es ist schön, dass man zusammen was unternimmt", sagt Ralf Brett.