Staßfurt. Auch wenn das Wetter draußen in der Natur noch nicht so richtig Frühlingslaune und -gefühle aufkommen lässt, in der Begegnungsstätte der Stiftung Staßfurter Waisenhaus im Leopoldshaller Seniorenwohnstift hat der Frühling bereits Einzug gehalten.

Davon spricht unter anderem die seit Anfang März zu sehende neue Ausstellung mit Blumenbildern von Walter Richter, die die Wände schmücken und beim Betrachter Vorfreude auf die kommende warme Jahreszeit wecken.

Aber auch zur Kaffeetafel, die Begegnungsstättenleiterin Barbara Kuhn und ihre fleißigen Helferinnen vorbereitet hatten, spielte der Frühling eine besondere Rolle. Der unterhaltsame Nachmittag mit gemütlicher Kaffeeklatsch-Runde an frühlingshaft dekorierten Tischen und einem tollen Kuchenbüfett mit selbstgebackenen Köstlichkeiten begann musikalisch. Aus ihrem Heimatort Rathmannsdorf war die Staßfurter Gymnasiastin Maria Glootz zu den Senioren in die Leopoldshaller Kalkstraße gekommen und beeindruckte mit ihrem Vorspiel auf dem Klavier.

Barbara Kuhn forderte mit ihren vorgetragenen Gedichten auf, endlich Abschied vom Winter zu nehmen und den Frühling zu begrüßen.

Und wer sich schon einmal an bunter Blütenpracht satt sehen wollte, der konnte die in Handarbeit gehäkelten, gestrickten und gestickten Blumen von Ingeborg Hahn bewundern. Die 81-Jährige, die in ihrem gemütlichen Heim im Seniorenwohnstift in den vergangenen Jahren viele dieser kleinen Kunstwerke geschaffen hat, hatte ihre schönsten blumigen Handarbeiten zusammen mit filigraner Osterdekoration zu einer kleinen Ausstellung zur Freude aller zusammengestellt.

Zum weiteren Gelingen des Nachmittags trugen auch Marlis Blatt mit ihrem lustigen Blumen-Ratespiel sowie DJ Helmut am Keyboard bei. Mit Titeln, die gute Laune verbreiten und den Frühling herbeilocken sollten, versetzte er die Teilnehmer in Mitsing- und Schunkellaune und animierte auch einige dazu, das Tanzbein zu schwingen.