Zu den Veröffentlichungen in der Volksstimme über den Zwischenfall an einer Staßfurter Schule erreichte die Redaktion dieser Leserbrief. Zur Erklärung : Ein Lehrer soll eine 15-jährige Schülerin offenbar in einer Affektreaktion ins Gesicht geschlagen haben. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Mir ist daran gelegen, dass genau geprüft wird, was vorgefallen ist. Hier wird meiner Meinung nach ein guter Lehrer vorgeführt, der von einer im Mittelpunkt stehen wollenden 15-Jährigen bis aufs Messer gereitzt und sicherlich schwer beschimpft wurde.

Ich bilde mir ein, beurteilen zu können, wie die heutige Jugend tickt. Meine Frage : Hätte es so etwas vor gut zwanzig Jahren auf dem ehemaligem DDR-Gebiet gegeben ? Sicher nicht. Was zählt mehr, die Anschuldigungen und Provokationen einer Halbstarken oder die Aussage eines Lehrers, der seit fast 40 Jahren sich in der Hinsicht nichts zu Schulden kommen ließ ?

Meine Sorge besteht darin, dass ich nicht weiß, wie es in unserem Land weiter gehen soll, wenn Respekt in ein Fremdwortverzeichnis abgeschoben wird. Ich selbst bin Vater von zwei kleinen Jungs und war weiß Gott selbst nicht der anständigste Schüler. Lese ich allerdings solche Sachen, bekomme ich Bauchschmerzen hinsichtlich der Zukunft meiner Kinder und unseres Landes.

Meine Bitte : Hört euch genau an, was der Lehrer und eventuell objektive Zeugen zu sagen haben.

Matthais Lücke, Sülzetal