Staßfurt ( fr ). " Mehr selbstbewusste und engagierte Frauen in die Politik ", wünschte sich Ralf-Peter Schmidt, Chef der Staßfurter Linken, in seiner kurzen Ansprache, doch dann wurde Frauentag gefeiert. Der Ortsvorstand hatte dazu am Sonnabend ins Mehrgenerationenhaus der Volkssolidarität Staßfurt eingeladen. Und die Frauen, die sich das gemütliche Beisammensein nicht entgehen ließen – unter ihnen auch Vertreterinnen des Tierschutzvereins Staßfurt und Umgebung sowie der Frauen-AG Lisa – bereuten ihr Erscheinen nicht. Denn neben roten Rosen vom Stadtvorstand der Linken gab es auch ein munteres " Gute-Laune-Programm ", mit dem sich Enrico Scheffler aus Aschersleben ankündigte. Der junge Mann bezauberte die Damen anderthalb Stunden lang mit Liedern und Geschichten über die Liebe, das Leben und natürlich die Frauen.

Die hierzulande beliebte Tradition der Frauentagsfeiern halten derweil zahlreiche Institutionen und Vereine aufrecht. Abgesehen von den vielen firmeninternen Dankeschönveranstaltungen, zu denen die Chefs einladen oder den von Kolleginnen selbst organisierten Gaststättenrunden anlässlich des heutigen 8. März. Was den Männern ( am 13. Mai wieder ) recht ist, soll auch den Frauen zugestanden sein.

So hat die Ortsgruppe der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie heute zum Feiern ins Sodawerk eingeladen.

Auch das Staßfurter Seniorenwohnstift deckt heute Nachmittag den Tisch zum Frauentagskaffee in der Begegnungsstätte.

Die Frauentreffs Laura und Löderburg feiern morgen gemeinsam in Löderburg. Und dann steigt ja heute Nachmittag auch noch die große Party unter Schirmherrschaft des Landrates, bei der im Salzlandtheater die bislang geheim gehaltenen fünf " Salzlandfrauen 2010 " geehrt werden, die sich in den Kategorien Kultur, Soziales, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik verdient gemacht haben. Immerhin waren 23 Vorschläge gemacht worden.