Güsten. Pausenlos knallte es am Sonnabendvormittag auf dem Güstener Schießstand am Stadion beim Osterhasenpokalwettkampf. Natürlich wurde mit dem Kleinkaliber-Gewehr nicht auf Langohren geschossen, sondern auf Zielscheiben, wie es sich für Sportschützen gehört.

Und die gastgebende Privilegierte Schützengilde hatte dazu nicht nur gestandene Sportfreunde von den befreundeten Vereinen aus Güsten und Umgebung eingeladen, sondern auch Bürger, die sich zutrauen, ohne Training mit Kimme und Korn klar zu kommen.

Die Resonanz war sehr groß. 48 Platzierungen hatte Dr. Gerhard Kater bei den aktiven Schützen zu verlesen, unter ihnen Bürgermeister Helmut Zander. Bei den Bürgerschützen waren es immerhin 14 Starter. Besonders hervorzuheben wären hier Vertreter des Eisenbahnersportvereins und die beiden Vorsitzenden des Dorfclubs Osmarsleben und des Männerchors Germania Güsten, Thomas Huhnstock und Ingo Krause. Letzterer hatte übrigens nach eigener Aussage das erste Mal ein KK-Gewehr in der Hand und traf mit dem ersten Schuss gleich eine Zehn.

Das gleiche Talent besitzt Diana von Zweydorf. Erst seit Anfang des Jahres Mitglied im Schießsportverein Rathmannsdorf, begann sie ihren ersten Wettkampf mit der Langwaffe mit einem Schuss ins Zentrum. Sie war zudem mit ihrem Gesamtergebnis zufrieden, auch wenn es mit 103 Ringen nur für ein buntes Ei reichte. " KK macht richtig Spaß ", so die Güstenerin begeistert.

Ihre Vereinskameraden hielten sich diesmal zurück, nachdem im letzten Jahr vier Osterhasen nach Rathmannsdorf gehoppelt waren. Diesmal ging das erste Langohr nach Neundorf. Lothar Liedloff hatte 139 von 150 möglichen Ringen getroffen, gefolgt von Rainer Stanczyk und Steffi Buchmann ( beide Güsten ). Bei den Bürgerschützen lag Julia Filz vorn ( 123 ), vor Klaus Mehl ( 119 ) und Iris Filz ( 117, alle Güsten ).

Es gab keinen Teilnehmer, der ohne einen kleinen Trostpreis nach Hause ging. Für die kleine Lena lohnte sich der Weg von Dessau nach Güsten besonders. Die Gastgeber erfüllten ihr mit einem richtigen Osterhasen einen Traum, verriet ihr Papa Stefan Krause, der in Güsten einen Kollegen besuchte.

Die Privilegierte Schützengilde dankt an dieser Stelle nochmals den Sponsoren der lebenden Osterhasen : dem Rassekaninchenzuchtverein G 74 Hecklingen, Olaf Sohns und Sabine Glockenmeier aus Güsten.

• Sieben Langohren gab es zu gewinnen.

• Bei den aktiven Schützen gelang das von 48 Teilnehmern : 1. Lothar Liedloff ( Neundorf, 139 Ringe ), 2. Rainer Stanczyk, 3. Steffi Buchmann ( beide Güsten, beide 135 ). Auf den nächsten drei Plätzen landeten : 4. Peter Schneidewind ( Rathmannsdorf, 134 ), 5. Siegfried Hellige ( 133, Güsten ), 6. Anke Stanczyk ( 132, Güsten ). Bis Platz 26 waren küchenfertige Hähnchen die Preise.

• Platzierung der Bürger ( von 14 ) : 1. Julia Filz ( 123 ), 2. Klaus Mehl ( 119 ), 3. Iris Filz ( 117, alle Güsten ), 4. Wolfgang Bergmann ( 115, Osmarsleben ), 5. Stefan Krause ( 112, Dessau ), 6. Frank Friedrich ( 112, Magdeburg ).

• Einen richtigen Osterhasen als Trostpreis bekam : Lena aus Dessau.