Das Programm

• Dritter Leopoldshaller Adventszauber am dritten Adventssontag, 13. Dezember, von 14 bis 19 Uhr an der Leopoldshaller Johanniskirche

• 14 Uhr : Eröffnung mit dem Bläserkreis der Gemeinde vor der Kirche

• 15 bis 16 Uhr : Bastelstand

• 17 Uhr : " Macht hoch die Tür " – Adventsmusik in der Kirche mit dem Chor, dem Bläserkreis und der Flötengruppe, den Kinderchören der Uhland-Grundschule und der Kindertagesstätte Struwwelpeter sowie der Gitarrengruppe der Musikschule Telge. Es erklingt Musik von Johann Sebastian Bach, Michael Praetorius, Johann Eccard, Johann Pachelbel ( Kanon ), Rolf Zuckowski und anderen

• Am gesamten Nachmittag : Weihnachtsterne basteln, Angebote des Bastelkreises in der Gemeinde, Weihnachtsbaumverkauf des Grünen Centrums, Kinderprogramm, Stand der " Bücherstube ", Tee, Glühwein, Waffeln, Gebackenes, Tiershow mit Zoo Nicolaus

Staßfurt ( dw ). 40 Augen schauen auf Kantorin Birgit Wassermann. Sie gibt den Einsatz zu " Der Morgenstern ist aufgedrungen ". Die Stimmen der Sängerinnen und Sänger im Chor der Leopoldshaller Johanniskirche erklingen, das bekannte Adventslied tönt im mehrstimmigen Satz von Michael Praetorius, unverwechselbar schön. Zum letzten Mal vor der Adventsmusik traf sich der Chor Dienstagabend, probte die Stücke noch einmal durch, die am dritten Adventssonntag ab 17 Uhr in der Kirche erklingen. Musikalischer Feinschliff für einen besonderen Auftritt. Heimlichkeit unter dem Kirchturm, Weihnachtsbuden, Musik, Gemeinschaft, ein kleiner Markt – Das ist der Leopoldshaller Adventszauber. " Macht hoch die Tür " ist das Motto der Adventsmusik im Rahmen des Nachmittags rund um das Leopoldshaller Gotteshaus. Neben dem Johannis-Chor sind auch andere Mitwirkende zu hören. Aber auch die Zuhörer singen bei einem Kanon mit. Darauf freut sich Kantorin Birgit Wassermann schon besonders. " Alle tun mit, der Kirchenraum klingt, eine schöne Gemeinschaft. "

Auf die kommt es an beim Leopoldshaller Adventszauber. Der findet bereits zum dritten Mal statt. Vor drei Jahren hatte Peter Wassermann aus der Gemeinde die Idee dazu. " Entstanden ist der Adventszauber aus dem Gedanken heraus, etwas leises, inniges und heimliches zu schaffen ", sagt die Kantorin.

Die Gemeinde habe sich zuvor schon immer am Stand der Landeskirchlichen Gemeinschaft auf dem Staßfurter Weihnachtsmarkt beteiligt, dort gebastelt oder Standdienste mit organisiert. Doch der Blick sollte wieder stärker auf das gelenkt werden, was Advent und Weihnachten ausmacht. Der kleinere Rahmen des Leopoldshaller Adventszaubers wolle das zum Ausdruck bringen, wenn der Stern vom Kirchturm her leuchtet, so Birgit Wassermann. " Hier sind die Wurzeln von Weihnachten. "

Die Gemeinde wird vom Veranstalter Klaus-Dieter Pusch unterstützt, vorbereitet wird der Adventsnachmittag schon seit September. So gibt es viele Angebote. Budenschlendern und Besinnliches. Die Besucher können auch an Tischen Platz nehmen und miteinander ins Gespräch kommen. Birgit Wassermann : " Es geht um das Zusammensein. Alle sollen die Möglichkeit haben, sich Zeit füreinander zu nehmen. Zeit, von der im Alltag vielleicht oft nicht genug vorhanden ist. " So, und diese Hoffnung verbindet die Kantorin mit dem Fest, gebe der Leopoldshaller Adventszauber ein Stück Hoffnung und den Blick auf das, was Weihnachten kommt.