Staßfurt ( dw ). Im Motivations- und Orientierungszentrum ( MOZ ) bieten die Agentur für Arbeit und das Berufliche Bildungs- und Rehabilitationszentrum aktuell ausbildungsbegleitende Hilfen ( abH ). Derzeit werden insgesamt 43 junge Lehrlinge aus 17 verschiedenen Berufen betreut. " Die abH setzt an, wenn das Ausbildungsziel gefährdet ist, bei ungenügenden Leistungen in der Berufsschule oder schwierigen Situationen in Schule und Betrieb ", erklärt Brigitte In der Stroht, verantwortlich für die abH-Maßnahme im MOZ. Meistens beantragen die Jugendlichen selbst oder ihre Ausbildungsunternehmen bei den Arbeitsvermittlern in der Agentur für Arbeit die zusätzliche Unterstützung. Über ihre Gewährung befindet die Arbeitsverwaltung aufgrund von umfangreichen Zeugnisprüfungen oder attestierten Einschränkungen wie einer Lese-Rechtschreibschwäche. Lernschwierigkeiten resultierten aber auch aus Prüfungsangst oder mangelnden methodischen Fähigkeiten. AbH wird aber auch von Anfang an in einer Erstausbildung gewährt, wenn die jungen Frauen oder Männer über ein berufsvorbereitendes Jahr an ihre Lehrstelle gekommen sind.

Die Pädagogen im MOZ setzten individuell und fachbezogen bei den Problemen der Teilnehmer an. So gibt es spezielle Vorbereitungen für Zwischen- oder Abschlussprüfungen oder der Berufschulstoff wird im Einzelunterricht und in kleinen Gruppen aufbereitet. Dabei würden, so In der Stroth, die Arbeitszeiten und Schichten der Lehrlinge berücksichtigt " Die größten Defizite gibt es in der berufsbezogenen Mathematik und in den fachbezogenen Eigenheiten, beispielsweise im Rechnungswesen des kaufmännischen Bereichs ", erklärt die abH-Verantwortliche. Sie verdeutlicht auch, dass die Anforderungen in den Prüfungen immer komplexer und spezifischer werden würden und die abH hier schwerpunktmäßig ansetzen könnten. So ginge es mehr und mehr um die professionelle Präsentation des eigenen Könnens und der Arbeit. Auch IHKoder Handwerkskammer-Prüfungssituationen würden thematisiert, um den jungen Menschen die Angst davor zu nehmen.

Von den 43 Teilnehmern werden 16 an der Winterprüfung teilnehmen. Sobald deren Prüfungsergebnisse bekannt sind, werden Teilnehmer in die abHMaßnahme eingegliedert, die sich für einen Platz interessieren. " Die Erfolgsquoten sind sehr gut ", sagt Brigitte In der Stroht. " Da die Jugendlichen selbst entscheiden, wann sie mit den abH anfangen und aufhören, erreichen nur vereinzelt Lehrlinge das Ausbildungsziel nicht oder müssen eine Prüfung wiederholen. "