Egeln / Florida. Seit Sonntag haben die Sänger des Kammerchores Young Voices aus Egeln wieder deutschen Boden unter den Füßen. Ihre Auslandsreise ist zu Ende. In ihrem Reisetagebuch hielten sie auch die deutschen Fans auf dem laufenden. Heute folgen die letzten vier Tage, in denen die Chormitglieder noch so einiges erlebten.

Tag 7 : An diesem Tag legten die Sänger die bisher längste Strecke mit vier Stunden Reisezeit zurück und fuhren zu den Universal Studios in Orlando. Am Abend wurde im Hotel in den Geburtstag des Vorsitzenden hinein gefeiert. Um Punkt zwölf Uhr gab es als Überraschung eine fette amerikanische Sahnetorte.

Tag 8 : Dieser Tag stand ganz im Zeichen des kulturellen Austausches. Er begann mit einer Schulführung durch Gary Stroh mit anschließender Hospitation in Unterrichtsstunden wie Jazz Band, Tanz, Chor und Mediengestaltung. Als Dankeschön überreichten die Chormitglieder Gastgeschenke von ihnen, der Stadt Egeln und dem Land Sachsen-Anhalt. Zum Mittag folgten alle natürlich gern einer Einladung zu Pizza und Cola. Auch dabei hatte man wieder die Möglichkeit, mit dem Gastchor ins Gespräch zu kommen. Nach einer gemeinsamen Probe mit dem " Cypress Chorale " stand eine Akustikprobe im Auditorium der High School auf dem Plan. Bis zum Beginn des Konzertes am Abend überbrückte man die Zeit mit der Erkundung von Fort Myers.

Das Herbstkonzert, das übrigens bei 35 Grad im Schatten statt fand, begann um 19 Uhr und wurde durch die verschiedenen Chöre der High School, " The A Cappella Groupe ", " Concert Choir ", " Intermezzo " und " Cypress Chorale " und natürlich dem Kammerchor Young Voices gestalltet. Das Auditorium, welches fast 1000 Zuhörern Platz bietet, war gut gefüllt und das amerikanische Publikum war sehr enthusiastisch.

Tag 9 der Auslandsreise : Am " Spirit Day " der High School, an dem die Schüler und Lehrer in der Schulfarbe lila gekleidet sind, hospitierten die Gäste aus Deutschland bei der Chorprobe des " Concert Choir ". Es wurde begonnen, ein weihnachtliches Stück einzustudieren. Vom Medien Center der High School erhielten die Egelner eine Video-Aufzeichung des vorabendlichen Konzertes.

Nachmittags ging es nach Naples. Zunächst wurde der Ort erkundet, um sich anschließend in der " Moorings Presbyterian Church ", einer sowohl architektonisch als auch akustisch beeindruckenden Kirche, für das letzte Konzert der Reise vorzubereiten.

Vom Organisten und Chorleiter wurde man sehr freundlich empfangen und so wurden wieder Gastgeschenke ausgetauscht. Das anderthalbstündige Konzert, in dem der Kammerchor einen großen Ausschnitt seines Repertoires präsentierte, fand beim Publikum großen Anklang. Nach dem Konzert kam es zu Gesprächen mit den Zuhörern, bei denen sich herausstellte, dass einige von ihnen deutsche Auswanderer sind und der Chor durch die deutschen Volkslieder Erinnerungen weckte.

Tag 10, der letzte Tag : Nun hieß es Abschied nehmen, die letzten Souveniers kaufen und Koffer packen. Per E-Mail erhielten die Sängerinnen und Sänger bereits mehrere sehr positive Rückmeldungen zu unserem Konzert in Naples und wurden sogar von einer begeisterten deutschstämmigen Zuhörerin persönlich am Flughafen von Fort Myers mit Grüßen in die Heimat verabschiedet.