Hohenerxleben. " Wir wollen frischen Wind und neue Ideen in den Ortschaftsrat bringen, vielleicht auch das Eingefahrene ein bisschen aufbrechen ", sagen Sabine Heidenreich und Michael Korittke und erklären, weshalb sie sich als Kandidaten für die Ortvertretung von Hohenerxleben bei der Wahl haben aufstellen lassen. Sie genießen das Vertrauen der Hohenerxlebener, sind beide in den Ortschaftsrat gewählt worden und gespannt auf die neuen Aufgaben. Beide engagieren sich bereits auf vielfältige Weise im Ort, sei es im Heimatverein oder bei Veranstaltungen. Und beide wissen, wo der Schuh drückt, was in Hohenerxleben noch alles geschafft werden kann. " Wir brauchen zum Beispiel unbedingt vernünftige Fußwege ", nennt Sabine Heidenreich ein Beispiel. Sie wolle im Bodeort alt werden und auch später noch sicher durch Hohenerxleben laufen können, fügt die neue Ortschaftsrätin schmunzelnd an. Dass sie wegen ihres politischen Ehrenamtes nun stärker im Fokus des öffentlichen Interesses stehen, stört Heidenreich und Korittke nicht. Im Gegenteil : " Wir wollen Ansprechpartner für die Bürger sein, immer ein offenes Ohr für die Anliegen aller haben und wissen, was die Themen im Ort sind ", sagt Michael Korittke. Ein Blatt hätten beide nie vor den Mund genommen, denn nur die sachliche aber ehrliche Diskussion führe zu sichtbaren Ergebnissen.

Heidenreich und Korittke sind überzeugt, dass der neue Rat eine schlagkräftige Truppe ist, in ihm Personen arbeiten, die sich ernsthaft für den Ort bemühen. Als Ortsbürgermeister steht dem Rat und dem Staßfurter Ortsteil nach der Wahl am Dienstag weiterhin Sven Wagner vor. Siegfried Klein zu seinem Vorschlag, der ohne Gegenkandidat blieb : " Sven Wagner ist ein kompetenter Mann, der das Vertrauen der Bürger im Ort genießt. " Wagner hatte die meisten Stimmen in Hohenerxleben bei der Kommunalwahl auf seine Person vereinen können. " Durch sein bisheriges Auftreten und seine besonnene Führungsart hat er bereits als Ortsbürgermeister überzeugt ", so Klein weiter.

Kleins eigene Erfahrungen als Ortschaftsrat und Vorsitzender der Fraktion CDU / offene Liste / FDP im bisherigen Staßfurter Stadtrat prädestinierten ihn, stellvertretender Ortsbürgermeister zu werden, so Sven Wagner, der seine Wahl annahm und sich für das Vertrauen seiner Ortschaftsratskollegen bedankte. Außerdem konnte Siegfried Klein die zweitmeisten Stimmen bei der Wahl in Hohenerxleben einholen.

Im Hohenerxlebener Ortschaftsrat arbeiten in den nächsten fünf Jahren Siegfried Klein und Michael Korittke ( CDU ), Sven Wagner ( SPD ), Helmut Müller ( Die Linke ) sowie die Einzelbewerberinnen Ilona Franke und Sabine Heidenreich. Staßfurts Oberbürgermeister René Zok war Gast der konstituierenden Sitzung und gleichzeitig erster Gratulant. Er wünscht sich eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Ortsvertretern.