Hecklingen. In der Anlage des Kleingartenvereins " Goldene Aue " in der Börnecker Straße haben die Vereinsmitglieder in diesem Jahr zwei Ernteerfolge der besonderen Art eingefahren. Das teilte der Vorsitzende Peter Knauf der Volksstimme mit. Dabei handelt es sich einerseits um eine Rhabarberstaude. Die Blattstiele und Blätter der Pflanze waren im Vergleich zur sonst für das Gewächs üblichen Wuchsgröße riesig.

Wie viele Schüsseln Kompott die gigantischen Stängel eingebracht haben, ist nicht bekannt. Sicher müssen es unzählige gewesen sein, denn fest steht, dass eine Stange bis zu 1350 Gramm auf die Waage gebracht hat. Der Busch war übrigens voll, anzunehmen also, dass der Kreativität bei der Verarbeitung in der Küche keine Grenzen gesetzt waren.

Die Besitzerin der Pflanze hat ihren Kleingarten übrigens im " Gang 4 " auf dem Vereinsgelände, direkt neben dem Grundstück von Peter Knauf.

Er selbst freute sich in diesem Jahr ebenfalls über eine überdimensional große fruchtige Ausbeute. Süß, dunkelrot und knackig – Kirschen am Baum – so viele, dass die Äste fast brechen, es so aussah, als ob Trauben daran hängen. Selbst konnte die Familie von Peter Knauf das Obst gar nicht allein verwerten.

So wurde die Hecklinger Tafel beleifert. " 30 Kilogramm wurden zur Verfügung gestellt ", freut Gartenfreund Peter Knauf über die enorme Ernte.