Förderstedt. Die Zahlen sprechen für sich und so konnte die Geschäftsleitung zu Beginn des Mieterfestes anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Wohnungsgesellschaft in Förderstedt mit rund 100 Gästen auch stolz auf die Erfolge hinweisen. Geschäftsführer Wilfried Kramer ging ein seinen Grußworten kurz auf einige Fakten ein. Seit Bestehen wurden insgesamt 15, 7 Millionen Euro verbaut. Seit dem ersten Mieterfest vor fünf Jahren zum zehnjährigen Bestehen der Gesellschaft wurden 85 Wohnungen saniert und 42 mit Balkon ausgerüstet. In der Werterhaltung wurden 2, 5 Millionen Euro ausgegeben.

Seit 2001 kommt die Gesellschaft ohne Kredite aus, bezahlt alles mit Eigenmitteln. " Das ist auch ein Ausdruck der pünktlichen Mietzahlungen der überwiegenden Zahl der Mieter ", sagte der Geschäftsführer.

Kramer stellte auch Kramer den neuen Mietordner vor, den in der nächsten Zeit jeder Haushalt bekommt. Darin sind alle Informationen, die Mietverhältnisse betreffen, konzentriert und übersichtlich enthalten. Als erste bekam die älteste Mieterin, die 94- jährige Martha Kühne, die in der Förderstedter Kleistraße wohnt, den Ordner.

Etwas später wurden die Gewinne der Festtombola gezogen. Hier agierte noch einmal Martha Kühne als Glücksfee. Den Hauptpreis, einen Einkaufsgutschein für einen Staßfurter Baumarkt, gewann Renate Grimm.

Zu den weiteren Programmpunkten gehörten das gemeinsame Kaffeetrinken oder der Besuch von Staßfurts Oberbürgermeister René Zok, der seine Worte an die Gäste und Verantwortlichen richtete. Das Ständchen spielte die Band " Abalance " – eine Gruppe aus Brumby. Sie sorgte mit ihrer Bühnenschau, darin über 20 der heute immer noch populären ABBA-Hits, für den Höhepunkt des Nachmittags.

Wilfried Kramer bedankte sich nicht nur bei den Sponsoren, die das Mieterfest unterstützt hatten. Er fand auch ein kräftiges Lob für seine Mitarbeiter, die nicht nur an diesem Tag fleißig waren.