Staßfurt. Zum vierten Mal wurde bei der Lebenshilfe Bördeland gGmbH, die im Salzlandkreis zahlreiche Einrichtungen von der Kindertagesstätte in Calbe bis zum Tierpark in Staßfurt betreibt, ein Paartanzkurs für Menschen mit Behinderungen durchgeführt.

Das Interesse, sich auf dem Tanzboden sicher und gut bewegen zu können, war auch in diesem Jahr sehr groß. Insgesamt 16 Paare aus der Werkstatt für behinderte Menschen in Staßfurt und Egeln hatten sich an neun Nachmittagen zum Tanzunterricht eingefunden, darunter auch Tanzbegeisterte, die schon an den vergangenenKursenteilgenommen hatten.

Unter der Anleitung der beiden ehrenamtlichen Tanzlehrerinnen Kerstin Wilke und Ines Remus gab jeder sein Bestes, um bereits erlernte Tänze zu perfektionieren oder neue Tanzschritte einzuüben.

Krönender Abschluss des Tanzkurses 2009 war nun am vergangenen Freitagabend der traditionelle Abschlussball. Der wurde mit Verwandten, Freunden und Gästen in der zum Ballsaal umfunktionierten Kantine in der Staßfurter Strandbadstraße fröhlich gefeiert.

Nach den Begrüßungsworten des Geschäftsführers der Lebenshilfe Bördeland gGmbH, Stephan Labudde, erfolgte der paarweise Einzug der Kursteilnehmer in den Ballsaal.

Unter dem Beifall aller Gäste nahmen sie auf der Tanzfläche Aufstellung und eröffneten ihren Abschlussball mit einem Wiener Walzer. Anschließend zeigten sie beim Disco-Fox, bei einem langsamen Walzer und beim Cha-Cha-Cha, was sie gelernt haben. Und auch ihre unverblümte Freude war nicht zu übersehen.