Staßfurt ( jsg ). Im Rahmen des Kooperationsvertrages zwischen der integrativen Kindertagesstätte " Kinderland ", die sich in Trägerschaft der Lebenshilfe " Bördeland " befi ndet, und der Staßfurter Grundschule " Ludwig Uhland " besuchten die künftigen Abc-Schützen die Bildungseinrichtung am Leopoldshaller Kirchplatz.

Es war aber nicht der erste Besuch. " Wir bereiten unsere älteste Gruppe schon seit längerem auf ihren neuen Lebensabschnitt vor ", war von den Erzieherinnen Carola Behrendt und Veronika Schulze zu erfahren.

Diesmal wurden die 23 Kita-Kinder von der Klasse 3 b mit ihrer Klassenleiterin Marlies Marx und der pädagogischen Mitarbeiterin Kerstin Rosenmeier empfangen. Und die Schüler hatten sich dazu etwas Besonderes einfallen lassen.

Im Form eines Schulranzen-TÜV demonstrierten sie eigenständig ihren künftigen Mitschülern, was so in eine Schultasche gehört und was nicht. Dabei ging es recht lustig zu.

Beim Handy oder bei den Spielkarten war man sich schnell einig, aber beim Gameboy zum Beispiel meinten einige, der könne ruhig mit auf den Schulweg, was natürlich nicht der Fall sein sollte.

Als dann ein ordentlicher Schulranzen gepackt war, ging es um die richtige Ernährung beim Lernen. Obst, Gemüse und Vollkornbrot wurden da genannt, Fastfood sollte möglichst vermieden werden, ebenso Schokolade und andere Dickmacher, jedenfalls in größeren Mengen. Bei den Getränken standen Apfelsaft, Milch und Kakao oben an. Die Kita-Kinder bedankten sich mit einem Lied bei den Schülern für eine interessante Stunde.