" Fair bringt mehr " ist der Titel eines Wettbewerbs der Volksbanken / Raiffeisenbanken in Sachsen-Anhalt. Bei dem waren auch Schulen aus Egeln, Giersleben und Staßfurt erfolgreich ( Volksstimme berichtete ). Die Goethe-Grundschule der Salzstadt überzeugte mit ihrem Konzept. Für die Mädchen und Jungen gab es den dritten Platz in der Kategorie erste bis vierte Klasse. Die Staßfurter teilen ihn sich mit der Grundschule Wippertal in Giersleben.

Staßfurt. " Ich bin wunschlos glücklich ", sagt Heike Härtge und freut sich über den Erfolg ihrer Schule beim Wettbewerb " Fair bringt mehr ". Die Platzierung am Donnerstag ist ein schönes Geschenk für die Schulleiterin am Vortag ihres Geburtstages, aber mehr noch für die Kinder. 750 Euro Preisgeld konnten sie nach der Siegerehrung in Magdeburg mit nach Staßfurt nehmen. " Das Geld wollen wir einsetzen, um Beschäftigungsmaterialien für die Pausengestaltung auf dem Schulhof anzuschaffen ", erklärt Heike Härtge. Über allem stehe der Gedanke des fairen und gewaltfreien Miteinanders.

Für den Erfolg bei " Fair bringt mehr " hat die Bildungseinrichtung kein besonderes Projekt neu initiiert. Vielmehr überzeugten Schulkonzept und Schulprogramm insgesamt die Fachjury, die aus sachsen-anhaltischer Politprominenz und Personen des öffentlichen Lebens bestand. Seit sechs Jahren setzt die Goethe-Grundschule das Schulprogramm " Kinder stark machen " um. Den ganzheitlichen pädagogischen Ansatz erklärt Schulleiterin Härtge : " Unsere Schule versteht sich als ein Erfahrungs- und Lebensraum für Kinder und soll schülerorientierte Beiträge leisten, die Kinder fi t und stark machen für ihr Leben in der Gemeinschaft. " Ziel dieser inhaltlichen Ausrichtung sei die Erhöhung der " Ich-Stärke " und des " Wir-Gefühls ", das Bewusstsein der Kinder um die eigenen Stärken und deren Nutzung im Team mit anderen.

Mit Leben wird die Theorie in verschiedenen Projekten und Aktionen erfüllt, die im Haus an der Sodastraße Alltag sind. Seien es der Schultalentewettbewerb " Erkenne Deine Stärken und zeige sie ", der Projekttag " Starke Kinder ", die Streitschlichter, oder das Igel-Igor-Programm " Fit und stark fürs Leben ". Mit den Angeboten sollen die verschiedenen Lebensbereiche und Interessen der Kinder vielfältig erreicht werden. Es gibt Sport- und Theaterarbeitsgruppen. Bewegung und gesunde Ernährung spielen ebenso eine Rolle wie Kreativität und Lernen. Alles fasst das Leitbild " Fit und stark fürs Leben – Erkenne und zeige, was du kannst ". Vier Säulen machen dieses Leitbild aus : Die Verbesserung der Lesekompetenz, die Entwicklung der Sozialkompetenz, die weitere Stärkung der Gesundheitserziehung und die Öffentlichkeitsarbeit.

Letzter Punkt zeigt, dass man nicht im eigenen Saft schmoren will, sondern bereitwillig Ideen von außen aufnimmt. Härtge erklärt, dass es Kooperationen und vielfältige Zusammenarbeiten mit der Stadt- und Regionalbibliothek Staßfurt, mit Kindertagesstätten, mit dem Ensemble Theatrum Hohenerxleben, mit Jugendeinrichtungen, der Kreismusikschule, Sportvereinen, dem Salzlandtheater, der Verkehrswacht, Kleingartenvereinen, dem Bödecker-Kreis in Sachsen-Anhalt, Künstlern und Autoren gebe. Neu ist die Zusammenarbeit mit dem Gymnasium im Netzwerk Demokratie. Die Schule, so ihre Leiterin, stehe für Transparenz und öffne sich. Immer wieder sind Eltern und andere Angehörige bei Aktionstagen dabei, Wandzeitungen berichten über schulische Projekte, es gibt eine Schulchronik, gepfl egt wird die Zusammenarbeit mit der Volksstimme als wichtige regionale Tageszeitung. So werden sich zwei vierte Klassen ab der übernächsten Woche bei " Schüler machen Zeitung " ( SchmaZ ) als junge Zeitungsredakteure versuchen. Schon jetzt aber fiebern die Mädchen und Jungen dem lange vorbereiteten Zirkus-Projekt in der kommenden Woche entgegen. Aus den Kleinen werden dann für eine Woche Clowns, Artisten und Akrobaten – es wird auch Vorstellungen im Zelt auf dem Neumarkt geben.

" Fair bringt mehr " bringt das alles auf den Punkt. Hinschauen statt wegsehen, aktiv werden statt abwarten, Fairplay statt Aggression. Der Wettbewerb bündelt die verschiedenen Projekte zur Präventionsarbeit in Sachsen-Anhalt.

Neben der inhaltlichen Thematik wird mit dem Engagement ein aufmerksamkeitsstarkerAuftrittinder Öffentlichkeit für Kinder, Jugendliche und ihre Erzieher und Lehrer erreicht.