Lüneburg/Salzwedel (ue). Ein aus der Nähe von Salzwedel stammender Mann (26) hat am Montag beim Prozessauftakt vor der 1. Großen Jugendkammer des Landgerichtes Lüneburg gestanden, am 24. Juli vergangenen Jahres eine ihm bis dahin unbekannte Joggerin mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Tat soll sich an jenem Tag auf einem Feldweg zwischen Salzwedel und Lüchow ereignet haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, der 36-Jährigen dort aufgelauert zu haben. Als sie an ihm vorbeilief, soll er ihr ein Messer vorgehalten und sie in ein angrenzendes Maisfeld gezerrt haben. Der Angeklagte befindet sich seit dem 25. Juli in Untersuchungshaft. Wie eine Sprecherin des Landgerichts auf Volksstimme-Anfrage informierte, soll die betroffene Frau am 16. Januar aussagen. Das Urteil wird voraussichtlich am 21. Januar erwartet.