Stendal/Miltern (vl) l Der Wagen Nummer 4 der einstigen Stendaler Straßenbahn-Aktiengesellschaft ist umgezogen. Bei einer Neuausrichtung des Stendaler Bauhofes musste er zum Ende des Vorjahres seinen Platz dort räumen. Nachdem die Firma Roloff Fahrgastkabine und Fahrgestell für eine Übergangszeit Asyl gewährte, ist der Wagen nun nach Miltern umgezogen. Holzhandwerker Malte Fröhlich stellte dort den Teil einer Scheune zur Verfügung. Mit schweren Hebetechnik, unter großer Kraftaufwendung und unter Verlust so manchen Schweißtropfens wurden die Teile der historischen Bahn bugsiert.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.