Tangermünde l "Wir wollen uns schon rechtzeitig umschauen und uns mit den Angeboten vertraut machen", sagen die Richters aus Tangermünde. Mit Tochter Annalena durchstreifen sie am Sonnabend die Räume des Tangermünder Privatgymnasiums. Es ist Tag der offenen Tür. "Warum sollten wir auch in einen anderen Ort fahren. Hier in der Stadt gibt es ja alle Schulen, die man braucht", argumentieren sie.

Grundschüler aus der Stadt und Region erkunden die Schule

Ganz ohne Fahrerei wird es für die Drillinge Dorothea, Luisa und Judith Erxleben nach der Grundschule nicht möglich sein. Die drei sind in Klietz zu Hause. Die Grundschule haben sie noch im Ort. Derzeit besuchen sie hier die dritte Klasse. Am Sonnabend sind sie mit ihren Eltern im Schulhaus der Kaiserstadt unterwegs. "Schon Anfang der dritten Klasse habe ich die drei hier vormerken lassen, denn die Schule hat einen guten Ruf", verrät deren Mutter.

Die Mädchen bringen ganz unterschiedliche Interessen mit. Luisa ist an Geschichte interessiert und hat bereits ein Buch über den Ersten Weltkrieg gelesen. "Ich freue mich auf den Geschichtsunterricht", sagt sie. Judith liebt Kunst. "Ich finde es ganz toll, was Schüler aus alten Büchern gezaubert haben", berichtet sie nach einem Blick auf die Kunstunterrichtsarbeiten. Dorothea ist hingegen musikbegeistert und mag Mathematik. Sie spielt selbst Flöte und Keyboard. Mit Begeisterung verfolgen die Drillinge am Tag der offenen Tür alles, was ihnen in dem Schulhaus geboten wird.

Auch Hendrik Mussin ist erst Schüler der 3. Klasse. Allerdings kennt er die weiterführenden Schulen seiner Stadt schon. "Im vergangenen Jahr waren wir schon einmal zum Tag der offenen Tür. Jetzt muss der Papa sich auch alles anschauen", verrät seine Mutter. Mit großen Augen verfolgt der Grundschüler zusammen mit anderen Besuchern nicht nur Experimente im Fach Chemie. Auch Physiklehrer Reiner Schwieger weiß die kleinen und großen Besucher an diesem Tag wieder mit seinen Angeboten zu begeistern. Er berichtet von lebenden Schaumküssen und beschreibt platzende Schaumküsse als Schaumkussblüten. Fanden die etwas deformierten Kalorienbomben vor wenigen Jahren noch reißenden Absatz, so mag heute kaum noch ein Kind das für ein Experiment missbrauchte Genussmittel essen.

Vor 18 Jahren wurde Grundstein für die Schule gelegt

Im Computerkabinett gibt es zum Tag der offenen Tür Knobel- und Denkspiele, die von Schülern für Schüler vorgestellt werden. Im Geografieraum laufen Filme, hängen Landkarten aus, liegt Arbeitsmaterial zur Anschauung bereit. Auch die Sprachenvielfalt der Schule wird zum Tag der offenen Tür präsentiert. Nicht nur Englisch, auch Französisch, Russisch und Latein stehen hier auf dem Lehrplan. Wer mag, kann sich auch anderer Fremdsprachen annehmen.

Vor 18 Jahren wurde in Tangermünde der Grundstein für die Privatschule im Landkreis Stendal gelegt. Inzwischen gibt es auch in Stendal ein Privatgymnasium sowie die Private Sekundarschule.

   

Bilder