Stendal (ge) l Zwar ist die Zahl der Arbeitslosen in der Altmark im Janaur angestiegen: auf 12,6 Prozent. Aber, so Marcus Nitsch, Chef der Stendaler Arbeitsagentur: "Der Anstieg war zu erwarten, da im Berichtszeitraum die Entlassungen zum 31. Dezember wirksam werden und gleichzeitig zum Jahresende viele befristete Verträge auslaufen. Dies betrifft überwiegend die Männer-dominierten Außenberufe."

Trotz dieses saisontypischen Anstiegs der Arbeitslosigkeit zieht Agenturchef Nitsch eine positive Monatsbilanz: "Die Zahl der Arbeitslosen liegt mit rund 13800 Personen um 1100 unter der des gleichen Vorjahresmonats.