Stendal (ge) l Um den tragischen Tod eines 54-jährigen Stendalers ging es am Dienstag, 18. März, vor dem Landgericht Stendal während der Fortsetzung eines Prozesses um Körperverletzung mit Todesfolge.

Dessen angeklagt ist ein 26-Jähriger, der den 54-Jährigen am 27. Juni vorigen Jahres in einem Garten am Stendaler Stadtsee heftig ins Gesicht geschlagen haben soll. Zuvor sollen beide zusammen Alkohol getrunken haben.

Laut Anklage erlitt das Opfer infolge der Schläge einen doppelten Unterkieferbruch. Ein dadurch gelöster Zahn gelangte in die Luftröhre, setzte sich dort fest und löste schließlich eine Lungenentzündung aus, die medizinisch unversorgt zum Tode führte. Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.