Viel Wasser steht derzeit in den Gräben rund um das Wohngebiet des Arnimer Damms. Warum das Wasser nicht richtig abläuft, erklärt Hans-Ulrich Klante vom Unterhaltungsverband "Uchte".

Stendal. In diesen Tagen müssen Anwohner des Arnimer Damms pumpen, pumpen und nochmals pumpen. Durch das angestiegene Grundwasser stehen viele Keller unter Wasser. Das abgepumpte Wasser landet dann auf Feldern oder in den Gräben entlang des Arnimer Damms. Doch die Gräben seien nicht überall frei, Abflüsse seien durch Pflanzenreste oder Ähnliches verstopft. Das Wasser könne nicht in die Uchte ablaufen, heißt es von Anwohnern.

Die Zuständigkeit für die Stendaler Gräben kann bei der Stadt liegen oder beim Unterhaltungsverband "Uchte". Um das Säubern und Freihalten der Gräben am Arnimer Damm muss sich jedoch der Unterhaltungsverband kümmern. Hans-Ulrich Klante, Geschäftsführer des Verbandes, erklärt, dass die dortigen Gräben in den letzten Jahren nur wenig beansprucht wurden und selten so viel Wasser führten. Vor einigen Tagen reagierte der Verband auf die Situation und so wurden einige Gräben gereinigt. Doch Klante weiß, wo das Problem mit dem nicht ablaufenden Wasser noch liegt: "Die Durchlässe zu den Gräben sind verstopft. Doch das fällt nicht in unsere Zuständigkeit. Per Gesetz ist der Eigentümer verpflichtet, sich um die Reinigung und Instandhaltung der Durchlässe zu kümmern." Wasser würde sich dadurch stauen und den Abfluss in die Uchte verhindern.

Das Durchspülen der Durchlässe übernimmt der Unterhaltungsverband "Uchte", doch das müsse von den betroffenen Anwohnern gezahlt werden. "Ich empfehle, dass sich die Betroffenen gemeinsam bei uns melden. Dadurch werden die Kosten um einiges geringer", sagt Klante. Eine Stunde Säubern mit einem Spezialfahrzeug würde etwa 72 Euro kosten. "Das Fahrzeug schafft sehr viele Durchflüsse in einer Stunde."

Generell bietet der Unterhaltungsverband den Stendalern in Sachen Wasserabfluss und Gewässerfunktion immer Hilfe, so der Geschäftsführer. Bei Problemen empfiehlt Klante, sich immer beim Unterhaltungsverband zu melden. "Aus einem Treffen vor Ort entwickeln wir dann eine Lösung."

Der Unterhaltungsverband "Uchte" ist erreichbar unter Telefon (0 39 31) 71 28 69.