Tangermünde l Wo klingt eine Stimme wie die seine am beeindruckendsten? In der wunderbaren Akustik von Gotteshäusern. Deshalb tritt Tenor Björn Casapietra im Zuge seiner Konzerttourneen besonders gern dort auf. Am 26. September versprüht er ab 19.30 Uhr in der Tangermünder Stephanskirche musikalisches Können und jede Menge Charme. Denn bei seinen Auftritten kommt auch immer wieder der Italiener in ihm durch. Casapietra ist 1970 als Sohn zweier herausragender Künstler in Genua geboren worden. Das richtige Gespür dafür, südländische Lieder so zu interpretieren, dass die Leidenschaft, mit der sie komponiert worden sind, auch das Publikum erreicht, das ist ihm also quasi in die Wiege gelegt worden.

In Tangermünde präsentiert Casapietra aber nicht nur spanische und italienische Canzoni, sondern auch irisch geprägte Songs und Werke deutscher Romantik. "Classic Love Songs" hat er das aktuelle Konzertprogramm überschrieben, bei dem er seine langjährige Bühnenpartnerin, die Pianistin und Sängerin Sibylle Briner, wieder an seiner Seite weiß. Ihre unverwechselbare, leicht rauchige Stimme stellt bei einigen Stücken eine wunderbare Ergänzung zum lyrischen Tenor Casapietras dar.

Gemeinsam haben die beiden in den zurückliegenden Monaten mehr als 100 Konzerte gegeben. Und so gut wie überall sind sie mit stehenden Ovationen verabschiedet worden. Denn der Sänger und seine Begleiterin stehen für musikalische Darbietungen auf höchstem künstlerischem Niveau - und für die eine oder andere Neckerei, ohne die so ein Casapietra-Auftritt nicht läuft. Der 44-Jährige stellt sich dabei immer auf die jeweilige Stimmung im Publikum ein, das längst generationsübergreifend zu seinen Konzerten pilgert.

Noch sind für die Stephanskirche, dem einzigen altmärkischen Auftrittsort in diesem Jahr, ein paar Karten erhältlich (siehe Info-Kasten).

Wer heute zwischen 17 Uhr und 17.05 Uhr die Hotline 039080/72593 anruft, kann zudem je zwei Plätze auf der Gästeliste gewinnen.

Bilder