Stendal (ta) l Wegen einer Havarie im Bereich der neuen Eisenbahnbrücke Osterburger Straße in Stendal kommt es weiterhin bis voraussichtlich 26. August zur Verlängerung der Totalsperrung zwischen Stendal und Osterburg. Durch einen Wasserrohrbruch wurde der Brückeneinbau behindert. Derzeit werden die entstandenen Wasserschäden beseitigt und die Fundamente durch Bodenaustausch (Boden wurde ersetzt durch Beton) stabilisiert. Die eingetretene Schiefstellung durch eine verhältnismäßig geringe Unterspülung muss entsprechend korrigiert werden. Hierfür ist eine Planung erforderlich, die
bis Ende dieser Woche erfolgt. Danach können die Arbeiten voraussichtlich am 16. August beginnen. Das Absenken des Bauwerks ist dann ab 18. August vorgesehen. Erst dann können die ursprünglichen Arbeiten wieder planmäßig
fortgesetzt werden.
Aufgrund dieser Havariebeseitigung kommt es weiterhin bis 26. August (24 Uhr) zu folgenden Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr. Die Regionalbahnen der Linie RB 30 Schönebeck-Bad Salzelmen-Magdeburg-Wittenberge werden zwischen Stendal und Osterburg durch Busse, mit früheren Abfahrtszeiten in Stendal, ersetzt.