Stendal (ta) l Das Landgericht Stendal hat gestern in zweiter Instanz eine Stendalerin für schuldig befunden, mittels eines als Brandbeschleuniger eingesetzten sogenannten Polen-Böllers und mit einem unbekannt gebliebenen Mittäter einen Brandanschlag auf das Auto der Lebensgefährtin ihres Ex-Partners in der Hanseallee (Stendal-Süd) verübt zu haben.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.