Sein Ziel sind die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Doch Frank Schauer läuft "nur" Marathon und spielt keinen Fußball. Deshalb sind Sponsoren für ihn beinahe unauffindbar. Der Tangerhütter Unternehmer Volker Schubert ließ sich allerdings finden.

Tangermünde l "Meine Eltern sind meine einzigen und größten Sponsoren." Diesen Satz hörten Thomas Staudt und Carsten Birkholz zu Beginn dieses Jahres von Frank Schauer, als dieser während der Läufermesse in Berlin von sich und seinen Leistungen berichtete. Der 25-Jährige ist Altmärker, stammt aus Kalbe/Milde, trainiert seit vielen Jahren am Sportclub Magdeburg und steckt derzeit mitten in seiner Masterzeit des Maschinenbaustudiums.

"Da bleibt keine Zeit für einen Nebenjob."

Deutscher Marathonmeister Frank Schauer

Ganz nebenbei wurde der junge Athlet deutscher Marathonmeister. In München schaffte er 2013 seine persönliche Bestzeit von 2 Stunden und 18 Minuten. Denn während sich andere ganz und gar dem Sport hingeben, heißt es für den Magdeburger Studenten - lernen und trainieren. "Mein Leben dreht sich ums Studieren und Trainieren", erzählte er jetzt bei einem Treffen in Tangermünde. Zweimal täglich trainiere er. Das verlange auch entsprechende Ruhezeiten und die anderen Stunden des Tages nutze er für seine Masterarbeit. "Da bleibt keine Zeit für einen Nebenjob", sagte Schauer weiter. Seine Eltern wären ihm deshalb die größte Stütze, würden neben der Wohnung in Magdeburg und dem Studium auch noch die Rahmenbedingungen für die sportlichen Erfolge schaffen.

Als die Organisatoren des Tangermünder Elbdeichmarathons von dieser Situation während der Läufermesse in Berlin erstmals hörten, stand ihr Entschluss fest: Sie wollten unterstützen. Nur wie, das war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Doch das Wie ergab sich zufällig. Seit einigen Jahren ist Unternehmer Volker Schubert aus Tangerhütte Förderer des größten Altmärkischen Laufwettbewerbs. "Es gibt Sportarten, da können sich die Aktiven vor Sponsoren nicht retten. Doch das Laufen gehört nicht dazu", sagte Carsten Birkholz während des Treffens. "Doch die Sportförderung in Deutschland ist ja ohnehin Diskussionsthema."

Auf die große nationale Lösung wollen weder der Tangerhütter noch die Organisatoren des Elbdeichmarathons warten. Sie handeln. "Wir haben hier ein Juwel, der das Zeug hat, an ganz große Leistungen heranzukommen", ist sich Thomas Staudt sicher. "Und deshalb unterstützt Herr Schubert ihn gern", sagte Sandra Räbel, Mitarbeiterin des Tangerhütter Unternehmens. Neben einem großen Paket gefüllt mit Trainingskleidung in Frank Schauers Größe stellt Volker Schubert dem derzeit schnellsten deutschen Marathonläufer eine ungenannte Summe zur Verfügung. "Damit kann er zumindest mal nach Südafrika fliegen", sagte Staudt.

"Ich bin sehr dankbar für diese Hilfe."

Sowohl dort als auch in Kenia würden optimale Trainingsbedingungen für diesen Sport herrschen, bestätigte Frank Schauer. Um optimal trainieren zu können, müsste es allerdings drei- bis viermal pro Jahr möglich sein, dort für drei bis vier Wochen zu trainieren.

"Mein großes Ziel sind die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio", berichtete Frank Schauer. "Ich bin sehr dankbar für die Hilfe von Herrn Schubert", fügte er hinzu und bietet im Gegenzug dem Tangermünder Verein gemeinsame Aktionen an.

Im Übrigen absolvierte Frank Schauer seinen ersten Marathon 2011. Athletisch unterwegs ist er seit seinem 7. Lebensjahr. Zur Vorbereitung auf einen Marathon läuft er wöchentlich etwa 200 Kilometer. Ein Paar Laufschuhe (Preis: etwa 100 Euro) sollte nach 500 bis 600 Kilometern durch ein neues Paar ersetzt werden.