Tangerhütte (bsh) l Einstimmig beschloss der Bauausschuss der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte sowohl die Änderung des Flächennutzungsplanes Demker/Elversdorf als auch die Auslegung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes in der Ortschaft Elversdorf zur Bestätigung im Stadtrat.

Hintergrund ist die geplante Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in Elversdorf. Auf etwa 1,6 Hektar Fläche, auf dem Areal des ehemaligen LPG-Hofes am Ortsrand in Richtung Demker sowie auf angrenzenden Flächen, sollen 70 monokristalline Module für die Stromerzeugung aus Sonnenenergie errichtet werden, die insgesamt bis zu 765 Kilowatt/Peak an Energie erzeugen. Hinzu kommen eine Trafostation und eine Lagerhalle.

Über die technischen Zusammenhänge, aber auch die Bedeutung für das Areal, das als vorbelastete Fläche gilt, hatte Diplom-Geologe Marco Klicker vom Institut für Umweltüberwachung (IfU) Stendal bereits im Januar im Ausschuss informiert. Er war auch jetzt wieder in Tangerhütte zu Gast und sprach unter anderem von geplanten Ausgleichsmaßnahmen.

Für Ausschussmitglied und Stadtrat Wolfgang März (Die Linke) war eine Formulierung zum künftigen Sitz der Betreibergesellschaft zu schwammig. Er forderte eine Änderung dahingehend, dass die Gesellschaft ihren Sitz zwingend im Bereich der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte haben muss, damit dort auch die anfallenden Steuern ankommen. Die Änderung wurde mit in den Beschluss aufgenommen.