Die Bismarker Lausbuben veranstalteten am Wochenende ihre erste Prunksitzung der 36. Session. Am vergangenen Sonnabend ging die erste Abendveranstaltung über die Bühne des "Tivoli", gestern folgte der allseits beliebte Kinderkarneval (Bericht folgt).

Bismark l Jetzt hat die närrische Zeit auch die Hauptstadt der Einheitsgemeinde Bismark erfasst. Die Mitglieder der Bismarker Carnevals Gesellschaft (BCG) hatten am Sonnabend zu ihrer ersten Abendveranstaltung in den "Tivoli" geladen. Die erwarteten Besucherzahlen konnten nicht ganz erfüllt werden, dennoch war die Stimmung im Saal hervorragend.

Der Elferrat um BCG-Präsident Holger Arnold sowie zahlreiche Mitstreiter halten auch in der 36. Session ein abwechslungsreiches Programm bereit. Los ging es mit dem Einzug des Elferrates (erstmals mit Danny Arnold) und der Funkengarde mit dem Lied "Alte Kameraden". Es tanzten Jasmin Günther, Susann Bendig, Marie Maciej, Madleen Maciej, Sofia Wohlfahrt, Sarah Neumann sowie zum ersten Mal verstärkt mit den Zwillingen Jaqueline und Vanessa Riemer. Nach einer kurzen Begrüßung holten die Funken das amtierende Prinzenpaar (Solvejg und Gerd Bendig) in den Saal.

Es folgte ein unterhaltsames Programm aus Tänzen, Sketchen und Showeinlagen. Die Tanzzwerge Celina Rudolf, Vivien Zimmermann, Sophia und Charleen Potas, Lilly Berkau, Leonie Böhler und Greta Juchum bewegten sich nach dem Titel "Boy Friends". In die Bütt stieg danach als Erster Burkhard Neumann, der über die Fußball-WM und die Lieblingsbeschäftigung der Frauen (Schuhe kaufen) philosophierte. Karin Schlawin und Fred Schwalm befassten sich dagegen mit dem Thema Werbung. Als Herbert und Brigitte zeigten sie, wie man heutzutage einen Werbefilm mit Wurst und Schnaps dreht. Dabei wurde das Publikum gekonnt einbezogen.

Ein weiterer tänzerischer Höhepunkt waren die Fun-Dancer mit Heidrun und Burkhard Neumann, Doreen und Steffen Meyer sowie Jutta Liebendahl-Behrend und Dietmar Behrend. Im Anschluss eröffneten Prinz Gerd I. und seine Prinzessin Solvejg I. die Kussfreiheit.

Im Sketch "Das Hohe Gericht" ging es um Unterhaltszahlungen nach einem kurzen Techtelmechtel. Reiner Prössel gab den genervten Richter Hold. Ein weiterer Höhepunkt war der Gastauftritt des Kakerbecker Männerballetts. Die Herren aus dem Westaltmärkischen hatten Andrea Berg, Conchita Wurst, Cora, Helene Fischer und Andreas Gabalier im Gepäck.

"Frauen für fast alle Fälle" erweisen sich als "atemlos"

Fast hüllenlos traten dann die "Frauen für fast alle Fälle" zu dem Hit "Atemlos" auf. Nach dem Auftritt waren neben Cindy Günther, Sabine Grützmacher, Eike Radtke, Karin Schlawin, Conny Hohmann, Dorit Schulze-Ahlers, Karina Böhler und Petra Löber auch die Narren im Saal "atemlos".

Weiter ging es mit dem Männerballett. Dirk Günther, Frank Zierau, Normen Maciej, Jens-Uwe Theek, Fred Schwalm, Steffen Meyer, Henry Hohmann, Norbert Krause sowie Holger Arnold ließen als verführerische Brasilianerinnen sowohl Bäuche als auch Hüften kreisen. Der tosende Applaus des Publikums war ihnen sicher. Mit dem großen Finale endete die erste Abendveranstaltung der Bismarker Lausbuben. Die zweite Sitzung im Rahmen der 36. Session findet am 14. Februar um 19.19 Uhr wiederum im Bismarker "Tivoli" statt.

   

Bilder