Stendal (mr) l Ihren Fahrplan für die am 31. Mai stattfindende Oberbürgermeisterwahl und die Wiederholung der Stadtratswahl will die Spitze des CDU-Stadtverbandes am Montag, 9. Februar, abstecken. Das kündigte Stadtparteichef Hardy Peter Güssau auf Volksstimme-Nachfrage an. Dann soll entschieden werden, wann der OB-Kandidat nominiert und die Liste für den Stadtrat aufgestellt werden soll.

Bei den Christdemokraten herrscht immer noch Unklarheit, ob Amtsinhaber Klaus Schmotz eine dritte Amtszeit anstrebt. Der OB hatte mit mehrfach verschobenen Zeitplänen über die Bekanntgabe seiner Absichten auch bei den eigenen Leuten für Irritationen gesorgt. Allgemein wird das lange Zaudern aber auch als taktisches Manöver dafür gewertet, dass Schmotz wieder antritt, aber die Wahlkampfphase so kurz wie möglich halten will. Die CDU hatte bei der Wiederholung der Briefwahl im November gegenüber dem Ergebnis vom Mai 2014 neun Prozentpunkte eingebüßt. Damals war wenige Tage zuvor das Ausmaß der Fälschungsvorwürfe bekannt geworden und die CDU-Kreisgeschäftsstelle durchsucht worden.

Durchaus spannend dürfte daher der erste öffentliche Parteitermin nach diesem Skandal werden: Am 18. Februar laden die Christdemokraten zu ihrem traditionellen Politischen Aschermittwoch ab 19 Uhr in den "Schwarzen Adler" ein. Als prominenter Gastredner wird Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Hartmut Möllring erwartet. Der Niedersachse steht dafür, dass ihn so schnell nichts umhaut.