Die Nacht der Kulturen gehörte im Vorjahr zu den Höhepunkten an der Bismarker Grundschule. Der Förderverein hatte dafür gesorgt, dass sich etliche Mitstreiter ehrenamtlich engagierten und die Veranstaltung für alle Beteiligten zu einem Erlebnis wurde.

Bismark l Auf der jährlichen Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Bismark legte die Vorsitzende, Alexandra Tinneberg, Rechenschaft über die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit ab. Dabei konnte sie wieder auf zahlreiche Erfolge verweisen, die das Leben, Arbeiten und Gestalten für alle Grundschüler bereicherten.

Ein besonderer Höhepunkt war im November 2014 die Nacht der Kulturen. Dem Förderverein war es gelungen, viele ehrenamtliche Mitstreiter für diese Großveranstaltung zu gewinnen, die den abwechslungsreichen Abend zu einem Erlebnis für alle Beteiligten werden ließen.

Sportliche Betätigung mit Reckstangen aktiviert

Die sportliche Betätigung der Kinder konnte im Vorjahr durch das Aufstellen von Reckstangen aktiviert werden, für die ebenso der Förderverein sorgte wie für das Auffüllen der Spieltonnen mit neuen Sport- und Spielgeräten. Das Einschulungsbuffet mit der Bereitstellung von Einschulungsfotos oder entsprechender CD, die Beihilfe zum Ernährungsführerschein, das Beschaffen von T-Shirts für Sportveranstaltungen sind weitere Beispiele für die gelungenen Vereins-Aktionen im vergangenen Jahr, wie Renate Pieper berichtet.

Der Schulförderverein gestaltete zudem ein Buffet zur Ranzen-Party bei der Bismarker Firma Alecso. Auch bei dieser Gelegenheit konnten einige Mittel für die Arbeit des Fördervereins erwirtschaftet werden. Alexandra Tinneberg erinnerte noch einmal daran, was der Verein für die Grundschule Bismark in den Jahren seit seines Bestehens erreichen konnte. Dazu gehören unter anderem der Trinkbrunnen, das grüne Klassenzimmer, die Bestuhlung der Terrasse, eine Bühne, die Unterstützung der Zirkusprojekte und nicht zuletzt die verschiedensten Themennächte.

Förderverein benötigt dringend weitere Mitglieder

Im Anschluss gab Marion Eberhardt den Kassenbericht. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet. In der folgenden Diskussion ging es um neue Vorhaben. Dabei wurde deutlich, dass der Förderverein dringend weitere Mitglieder benötigt, um noch aktiver arbeiten zu können und um die Arbeit auf noch mehr Schultern zu verteilen. Die Mitglieder können entscheiden, ob sie aktives oder passives Mitglied sein möchten. Der Förderverein der Grundschule Bismark freut sich auf jedes neue Mitglied.