Uralte Räder, auf Hochglanz poliert oder auch nur schnell mal entstaubt, bestimmten am Sonnabend und Sonntag Teile des Bildes der Tangermünder Innenstadt. "Schuld" daran war der Aufruf von Tiemo Schönwald und Dirk Gerike zum 1. Tangermünder Vintage-Fahrradrennen.

Tangermünde l Am Sonnabend hatten sich etliche Männer, Frauen und auch Kinder am Hafen der Stadt eingefunden, um hier ihre historischen Schmuckstücke zu präsentieren. Nur Räder, die älter als 30 Jahre waren, durften am Rennen teilnehmen. Und ob das, was da angefahren kam oder geschoben wurde, tatsächlich dem genannten Baujahr entsprach, das nahm Fahrrad- experte Dirk Gerike genau unter die Lupe. So ging unter anderem ein Rennrad aus den 1930er und eines aus den 1950er Jahren an den Start, gab es ein komplett restauriertes Opel-Fahrrad aus dem Jahre 1935 und ein Mifa-Rad von 1967.

"Es hätten gern einige Teilnehmer mehr sein können."

Tiemo Schönwald

In Rennradkleidung, mit Omas Rock und Hut sowie Spitzenhandschuhen, mit Schiebermütze und Wollblazer, mit alter Ledertasche auf dem Gepäckträger oder im sportlichen Dress auf dem Hochrad machten alle Teilnehmer eine gute Figur und bildeten insgesamt ein historisches Bild am Hafen der alten Kaiser- und Hansestadt.

Hatten sie sich am Sonnabend zu kleinen Rundkursen durch die Innenstadt aufgemacht, so gab es am Sonntag um 10 Uhr den Startschuss zum 1. Vintage-Radrennen am Hafen. In Begleitung von Elektrofahrradfahrern, die das Starterfeld anführten und abschlossen, ging es über den Onkel-Toms-Hütte-Deich bis zum Nabu-Aussichtsturm, für die, die wollten, auch bis zur Fähre nach Grieben und wieder zurück.

Das Wetter hätte an diesem Sonntagvormittag für das Rennen besser sein können. Denn statt Sonnenschein und blauem Himmel schlug den Rennteilnehmern ein eisiger Wind entgegen.

Am Hafen schallte zum Vintage-Rennen passende Musik aus den Boxen. Etliche Tangermünder und Gäste hatten sich hier versammelt, um das Spektakel zu verfolgen. In einem waren sich die Organisatoren einig: "Es hätten gern einige Teilnehmer mehr sein können", sagte Tiemo Schönwald. "Wir hatten Anmeldungen aus Italien. Doch leider ist die Gruppe nicht gekommen", verriet Christine Pfaff. Letztendlich habe vielleicht auch das Wetter eine Rolle gespielt und am Sonntag nicht all jene antreten lassen, die am Sonnabend bereits mit ihren Rädern in der Stadt unterwegs gewesen waren.

Wer noch einmal sehen möchte, was die wenigen Organisatoren am Wochenende aus der Wiege gehoben hatten, findet im Internet in der MDR-Mediathek unter folgendem Link einen Bericht: http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung528538_boxIndex-2_zc-f131bdca_zs-2d7967f4.html

 

Bilder