Am dritten Februar-Wochenende ist die Bürgerparkhalle am Berufsschulzentrum wieder für die Stendaler Immobilientage reserviert. Es ist die 15. Messe dieser Art. Zum 14. Mal wird sie von der Unternehmerin Angela Ludwig organisiert, die in Stendal die Hausverwaltungsfirma Altmark Immobilien Service betreibt.

Stendal. 50 Aussteller haben ihre Teilnahme bisher zugesagt. "Damit ist die Halle fast voll. Zwei, drei Stände könnte ich noch unterbringen", sagt Angela Ludwig. Firmen, die noch unschlüssig sind, sollten sich also jetzt einen Ruck geben und bei ihr anrufen: (0 30 31) 79 64 94. Die Diplom-Ingenieurin, die eine Hausverwaltungsfirma in der Bruchstraße in Stendal betreibt, ist froh, es wieder einmal geschafft zu haben: "Die Messe ist wie in den Vorjahren gut belegt, so dass wir schwarze Zahlen schreiben."

Zum 14. Mal – die erste Stendaler Immobilienmesse hatte die Stadt Stendal auf die Beine gestellt – organisiert Angela Ludwig diese alljährliche regionale Leistungsschau der Branchen, die mit dem Bauen und Modernisieren in Verbindung stehen. Bauen, Kaufen, Modernisieren und Finanzieren sind nach wie vor die vier Bausteine der Stendaler Immobilientage, die im Messelogo einen Mauerverbund bilden.

Die Unternehmerin freut sich über die vielen Stammaussteller, die sich auch am 19. und 20. Februar wieder in der Bürgerparkhalle präsentieren werden, ist aber auch stolz auf einige "Neuerwerbungen". So ist die Osterburger Firma Kulessa, die sich mit Wasser-, Pumpen- und Pooltechnik beschäftigt, zum ersten Mal dabei. Erstmals ist es Angela Ludwig auch gelungen, mit dem Tangermünder Hammer-Baumarkt eine der großen Baumarktketten zur Teilnahme zu bewegen. "Auch die Stendaler Stadtwerke, die mehrere Jahre ausgesetzt haben, sind wieder dabei", freut sie sich.

Als sinnvolle Ergänzung mit wertvoller Ratgeberfunktion für die Besucher sieht sie auch die Teilnahme von zwei freien Energieberatern und der Verbraucherzentrale an. "Gleich drei, die uns sagen können, wer die günstigsten Strompreise hat", so Ludwig.

In den zurückliegenden Jahren hat sich der Branchenmix der ausstellenden Firmen nach ihrer Einschätzung leicht verschoben: weg von den klassischen Hausbaufirmen, hin zu Umbau und Sanierung. Stark vertreten sind auch in diesem Jahr Immobilienhändler, Banken und Baufianzierer, Solar- und Photovoltaik-Technik. Messebesucher werden Dachdecker und Fliesenleger ebenso finden wie Anbieter von Kaminen oder Wintergärten. Draußen vor der Messehalle bauen das Landeskriminalamt und das Polizeirevier Stendal ihre mobile Beratungsstelle auf und geben Tipps zur Sicherheit rund ums Haus.

An beiden Ausstellungstagen sind Fachvorträge geplant, unter anderem über Kompost-Kläranlagen, Photovoltaik und Solarthermie, übers Energiesparen und über Fördermöglichkeiten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

Der Eintritt in die Bürgerparkhalle kostet für Erwachsene zwei Euro, Kinder und Jugendliche dürfen kostenlos hinein. Die jüngsten Messebesucher werden von einer Kindergärtnerin betreut und können sich an der Mal- und Bastelstraße oder beim Kinderschminken die Zeit vertreiben, während sich die Eltern um die Zukunft der eigenen vier Wände kümmern. Geöffnet ist die Messe am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Eine Tombola lockt mit zahlreichen Gewinnen.