Hassel. Die Wahl um den ehrenamtlichen Bürgermeisterposten in der Gemeinde Hassel gestern hat noch kein eindeutiges Ergebnis gebracht. Eine Stichwahl ist erforderlich. Am 19. Juni treten daher die Kandidaten Alf Diedrich aus Hassel und Peter Kuwan aus Wischer, beide parteilos, erneut gegeneinander an.

Die Wahlbeteiligung lag bei 49,28 Prozent. Von 832 Stimmberechtigten in Hassel, Chausseehaus, Wischer und Sanne machten gestern 410 Einwohner von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

In den einzelnen Wahllokalen liegt das Ergebnis wie folgt vor: In Hasssel gingen 47,47 Prozent der Wahlberechtigten ins Wahllokal, in Sanne waren es 68,33 Prozent.

Von den 410 abgegebenen Stimmen waren vier ungültig. Gültige Stimmen gab es 406. Mit insgesamt 168 Stimmen erreichte Peter Kuwan die Mehrzahl der Stimmen. Somit wählten ihn 41,38 Prozent der Wähler. Gefolgte wurde er von Alf Diedrich, der 145 Stimmen für sich verbuchen konnte. Das entspricht 35,71 Prozent.

Für den dritten Kandidaten, Mechthild Klapczynski (parteilos) aus Sanne gingen 93 Stimmberechtigte an die Wahlurne. Damit machten 22,91 Prozent der Einwohner ihr Kreuz bei diesem Anwärter um den ehrenamtlichen Bürgermeisterposten. "Mit diesem Ergebnis kann ich umgehen", so die Kandidatin.

In drei Wochen, am Sonntag, 19. Juni, wird die Wahl zwischen Alf Diedrich und Peter Kuwan entschieden. Der dann gewählte Bürgermeister tritt sein Amt am 1. Juli 2011 an. Bis dahin leitet die amtierende Bürgermeisterin Iris Heim weiterhin die Geschäfte der Gemeinde

Die Bürgermeisterwahl in Hassel war notwendig, nachdem Willmar Korneck, ehedem gewählter Bürgermeister, im März seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte.