Stendal. Über die Kirchen der Altmark wissen die Gästeführer der Region jetzt bestens Bescheid. In einer mehrteiligen Weiterbildung haben sie sich über Christentum, Kirchenarchitektur, christliche Symbole und Gestalten, Kirchengeschichte und die Didaktik bei Kirchenführungen schlau gemacht. Der Kurs wurde gemeinsam vom Domförderkreis Stendal, dem Tourismusverband Altmark und der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt angeboten.

17 Gästeführer aus der Altmark haben unter Leitung des Referenten Peter Tschammer ihr Kirchenwissen vertieft und im letzten Seminar ihr Können in jeweils einer Kirche unter Beweis gestellt. "Viele Touristen oder auch Einheimische gehen an Kirchen vorbei, ohne zu wissen, welche Schätze sie bergen. Wir wollen uns bemühen, diese Schätze ins Bewusstsein zu rücken", sagte Tschammer bei der Übergabe der Zertifikate am Montag. Er bestärkte die geschulten Gästeführer darin, auch neue Wege zu beschreiten, um die altmärkische Sakralarchitektur zu präsentieren. Weiterbildungen für gute Kirchenführungen soll es künftig regelmäßig geben.