Das Team "FC Ergebniskrise" konnte das dritte Nachtturnier der Freizeitmannschaften am Sonnabend für sich entscheiden. Gegen 1.15 Uhr konnten die Mitglieder den Pokal in Empfang nehmen. Carola Schulze vom Jugendklub und Organisatorin sprach von einem insgesamt tollen Turnier, das vielleicht sogar noch in diesem Jahr eine Neuauflage haben könnte.

Tangermünde. Es war spät in der Nacht, als sich der "FC Ergebniskrise" aus Tangermünde gegen die "Teletabbies +1"aus Osterburg mit 1:0 durchsetzen konnte. Das Spiel um Platz drei entschied der "FC Zero Zero" für sich. Die Mannschaft aus Tangermünde besiegte Besiktas Bellingen mit 6:5 nach dem Siebenmeterschießen.

Zunächst waren die Gruppensieger ausgespielt worden. In der Gruppe A setzte sich hier noch "Teletabbies + 1" vor dem Gruppenzweiten Ergebniskrise durch. Aus der Gruppe B ging Besiktas Bellingen als Erster und der "FC Zero Zero" hervor. Bei der Gruppe C belegten Rohrbeck und Schollene die Plätze eins und zwei. Zusätzlich sollten die beiden Drittplazierten mit den meisten selbsterzielten Toren die Viertelfinalrunde komplettieren. Das Team Wursten aus Rathenow hatte aber schon vorzeitig resigniert und war abgereist, so waren die Kunstrasenkicker Nutznießer und kamen zusammen mit dem Team Planlos aus Rathenow eine Runde weiter.

Mit dem Turnierablauf "absolut zufrieden" zeigte sich Organisatorin Carola Schulz vom Jugendklub. Nicht nur, dass sie das Showmatch mit ihrem Team der Betreuer gegen die Damenmannschaft mit 6:1 gewinnen konnte, sondern sie beschrieb das Turnier als fair und freundschaftlich. "Auch als es ein paar Zwei-Minuten-Strafen gab, haben sich die Beteiligten hinterher die Hand gegeben." Sie dankte allen Mannschaften für die Teilnahme und ebenso dem Schiedsrichterteam Christoph Blasig und Stephan Deuble. Es werde in jedem Fall eine Fortsetzung geben, betonte Schulz. "Vielleicht werden wir noch in diesem Jahr ein Nachtturnier unter freiem Himmel stattfinden lassen." Viele Teams hätten dazu schon ihre Bereitschaft signalisiert.

   

Bilder