Stendal. Ausgelassene Stimmung und feierliche Momente wechselten sich am Wochenende auf dem Gelände der Stendaler Feuerwehr ab. Bevor am Samstagabend in den Mai getanzt wurde, waren die Kräfte von sechs Kameraden gefragt, die den Maibaum aufstellten – ihr Gegner an diesem Abend war ein kräftiger Wind. Der wirbelte auch gehörig die Flammen der Fackelträger, Stockbrotbäcker und des Maifeuers durcheinander.

Wie Feuer professionell gelöscht werden und was man tun kann, um Brände im Haushalt zu vermeiden, das bekamen all jene gezeigt, die zum Tag der offenen Tür am Sonntag kamen. Nach dem Appellzeremoniell, bei dem es wieder reichlich Beförderungen gab (siehe Infokasten), konnten sich die Besucher ein Bild von den technischen Leistungen der Feuerwehr und auch der DLRG-Rettungstaucher machen.

Oberbürgermeister Klaus Schmotz wertete die Anwesenheit der Gäste beim Tag der offenen Tür als Zeichen des Dankes für das Engagement, das die Truppe an den Tag legt. Für die Möringer und Klein Möringer Wehr gab es noch große Geschenke: ein Tragkraftspritzenfahrzeug und ein Mannschaftsbus – beides von der ehemaligen Gemeinde Möringen finanziert.<6>

   

Bilder