Stendal (ro). Angelika Gräfin vom Hagen hat sie 1996 gegründet – in diesen Tagen feiern sie 15-jähriges Bestehen: die Grünen Damen im Johanniter-Krankenhaus. Mit einem Gottesdienst in der Marienkirche würdigte Krankenhauspfarrer Ulrich Paulsen gestern das ehrenamtliche Wirken der evangelisch-ökumenischen Krankenhaus- und Altenheim-Hilfe: "Sie gehen zu Menschen, die allein gelassen, von anderen abgeschrieben sind, ohne eine Rechnung aufzumachen. Ob sie es aus christlicher Überzeugung tun oder nicht, ist dabei zweitrangig", sagte der Seelsorger.

Die Grünen Damen – und Herren, denn der Gruppe gehören neben 18 Frauen auch zwei Männer an – spenden Patienten Trost, reden mit ihnen, erledigen Besorgungen oder lesen auch vor. Als Gruppenleiterin und ihre Stellvertreterin segnete Pfarrer Paulsen gestern Rita Antusch und Christel Grabies ein. Für ihr langjähriges Mitwirken wurden Angelika Gräfin vom Hagen, Angelika Hörnke, Ellen Liebenau und Irmtraud Schließer ausgezeichnet.

Die in Möckern lebende Gründerin zur Volksstimme: "Ich bin damals Kuratoriumsmitglied bei den Johannitern geworden und dachte mir: Du musst doch etwas mehr tun als nur ab und zu mal eine Sitzung in Stendal."