Ruhe und Entspannung sind nicht nur für Berufstätige von enormer Bedeutung – auch die Jüngsten unserer Gesellschaft benötigen Auszeiten. Im Rahmen ihres schulspezifischen Angebots führt die Petrikirchhof-Grundschule Entspannungsstunden durch und erhofft sich durch das Projekt "Ideen machen Schule" Unterstützung.

Stendal. Ein intensives Gelb soll die Wände erstrahlen lassen, dunkelblaue Farbe und Sterne an der Decke sollen den nächtlichen Himmel imitieren. Lava- lampe, Wassersäule und Discokugel als zusätzliche Gestaltungselemente – so wünschen sich Lehrerin Christine Hoppe und die Kinder der Petrikirchhof-Grundschule ihren Entspannungsraum.

Entspannt wird schon lange, doch in einem Umfeld, das nicht allzu sehr zur Entspannung beiträgt. Der Raum ist trist, die Isomatten und Decken sind alt, nur ein paar Poster, Zeichnungen und aufgeklebte Sterne zeugen von Behaglichkeit.

Um diesen Zustand nun endlich zu ändern, bewarb sich die Grundschule beim regionalen Wettbewerb "Ideen machen Schule" der PSD Bank Braunschweig und der Volksstimme Magdeburg. "Neben der Verschönerung des Raumes würden wir die Fördermittel auch zur Anschaffung neuer Isomatten sowie von EntspannungsCDs nutzen", so Projektleiterin Christine Hoppe.

Dass der Schule die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Kinder am Herzen liegt, stellt sie schon seit einigen Jahren unter Beweis: Kochkurse, bewegte Pausen im Freien, die Installation eines Trinkbrunnens oder die Zusammenarbeit mit Organisationen wie Pro familia oder Krankenkassen – das Schulkonzept wurde auf die gesundheitliche Förderung der Kinder ausgerichtet. Für dieses Engagement verlieh die Landesvereinigung für Gesundheit den Petrikirchhöflern 2008 das Zertifikat "Gesunde Schule". Neben weiteren schulspezifischen Angeboten wie Sport- und Tanzkurse ist die einmal wöchentlich stattfindende Entspannungsstunde ein wichtiger und beliebter Bestandteil des gesundheitlichen Konzepts. Die Kinder brauchen Ruhe und Entspannung; steigender Leistungsdruck in der Schule, eventuelle familiäre Probleme, ein voll gepackter Terminkalender – nicht selten kommt die wirklich erlebte Freizeit zu kurz. Schlafstörungen oder Lernschwierigkeiten können die Folge sein.

Um die Stresssymptome abzubauen, müssen die Kinder zur Ruhe kommen. "In unseren Entspannungsstunden erzählen wir Geschichten, hören ruhige Musik oder schicken die Kinder auf Traumreisen. Das gibt ihnen die Möglichkeit, innere Spannungen abzubauen. Manchmal schlafen Schüler während der Stunde auch ein, aber hier ist das vollkommen in Ordnung", schmunzelt Christine Hoppe.

Bilder