Zur Mitglieder- und Wahlversammlung trafen sich am Sonnabend die Mitglieder des Hundesportvereins " Borsteler Grund " in ihrem Vereinshaus in Borstel. Nach einem überwiegend freudigen Rückblick gab es einen Wermutstropfen : Der bisherige Vorsitzende Siggi Pfennig kandidiert nicht mehr.

Stendal. " Ich bin erfreut, dass die Teilnahme so rege ist. Aber bevor ich auf das vergangene Jahr zurückblicke und Rechenschaft über die letzte Wahlperiode ablege, sollte sich jeder Sportfreund fragen, ob er alle Rechte und Pflichten beachtet hat ", stellte der Vorsitzende Siggi Pfennig an den Anfang seiner Ausführungen.

So erwähnte er, dass sich an den vier Arbeitseinsätzen 96 Mitglieder beteiligt haben und dabei fast 400 Stunden verbuchen konnten. Neben Verschönerungs- und Pflegearbeiten stand dabei der Bau des Gerätehauses für die Agility-Abteilung im Mittelpunkt. Diese Abteilung war es auch, die viel Lob erntete, denn ihre Mitglieder haben in den vergangenen Monaten bei den unterschiedlichsten Turnieren und Meisterschaften schon oftmals auf dem Treppchen gestanden und mit ihren Vierbeinern den Verein würdig vertreten – obwohl diese Sportart noch nicht so lange im Verein betrieben wird. So ist es auch mehr als erfreulich, dass die Borsteler die nächste Agility-Landesmeisterschaft zu Pfingsten ausrichten dürfen. Froh ist der Vorsitzende auch über die gestiegene Mitgliederzahl : Statt 81 Hundefreunden machen nun 102 im Verein mit. An dieser positiven Bilanz hat nicht zuletzt auch die Abteilung " Welpenspielstunde " ihren Anteil. Hier erhält der Hundenachwuchs mit Frauchen oder Herrchen die Grundlagen für ein harmonisches Miteinander.

Da freuen sich auch die erfahrenen Ausbilder wie Klaus Volkmann, Peter Kühne, Peter Wachtel und Olivia Friedrich, wenn die Hunde aus der Welpengruppe in die Anfängergruppe überwechseln und sich mit den Besitzern neuen Aufgaben stellen. Diese sind bei der Begleithundebzw. Schutzhundeprüfung recht umfangreich. An diesem Nachmittag wurden 24 Hundehalter lobend erwähnt, die zwischen 2007 und 2009 die Begleithundeprüfung bestanden haben. In diesem Zusammenhang forderte der Vorsitzende speziell die erfahrenen Vereinsmitglieder auf, ihr Wissen mehr als bisher an die Anfänger weiterzugeben, was besonders für die Schutzhundausbildung zutrifft. Trotz kostenaufwändiger Anschaffungen von Ausbildungsgeräten, Literatur und Angeboten von Seminaren konnte die Arbeit in diesem Bereich nicht befriedigen.

Neben den Ausbildungsaufgabengehören natürlich auch die unterschiedlichsten Veranstaltungen zu einem interessanten Vereinsleben, wobei auch die Angehörigen mit einbezogen wurden. So wurde an die Winterwanderung, an das Familienfest mit einer Zeltübernachtung, Sport- und Spieleinlagen, das Ostereiersuchen, die Weihnachtsfeier und die Kegelmeisterschaft erinnert. Kai Kramm, Bärbel Wachtel und Manfred Eggert zeichneten sich in diesem Rahmen besonders bei der Versorgung der Mitglieder und Gäste aus.

Die Vorstandswahl barg einen Wermutstropfen in sich : Der Gründer des Vereins und bisherige Vorsitzende Siggi Pfennig sowie sein Stellvertreter Peter Wachtel kandidierten nicht mehr. Sie wurden mit Ehrengeschenken und viel Beifall verabschiedet. Schwierig gestaltete sich im Anschluss die Zusammenstellung und Wahl der neuen Vereinsspitze, denn aus beruflichen Gründen steht den Kandidaten wenig Freizeit zur Verfügung. Schließlich wurden mit Thomas Rohm als neuer Vorsitzender und Klaus Volkmann als sein Stellvertreter bewährte Mitglieder für die Vorstandsarbeit gewonnen. Olivia Friedrich, Swen Kübrich, Hannes Friedrich, Marianne Behnert, Heike Volkmann stehen den beiden im Vorstand zur Seite. Gewählt wurden auch Katrin Riedel und Frank Neumann als Kassenprüfer.