Tangermünde. Als die " fleißigsten, klügsten und schnellsten Rechner dieses Schuljahres " bezeichnete Grundschulleiter Torsten Herms gestern die Mädchen und Jungen aus Klasse drei und vier, die zur großen Hofpause im Musikraum der Schule Platz genommen hatten. Sie waren hierher gekommen, um von Mathematikzirkel-Leiterin Eva Bauer die Auswertung der Mathe-Olympiade zu erfahren.

" Frau Bauer lüftet jetzt das Geheimnis ", sagte Torsten Herms. Mit Ehren- und Trostpreisen wurden die Leistungen der Grundschüler belohnt. " Es gab einige harte Nüsse zu knacken ", sagte Herms. " Viele von euch haben das sehr gut geschafft. " Eva Bauer erinnerte die Mädchen und Jungen daran, dass es in diesem Jahr eine Veränderung der Mathematik-Olympiade gegeben hatten. Mussten die Schüler in den Jahren zuvor in zwei Stunden zehn schwierige Aufgaben schaffen, so beschränkte sich der Umfang in diesem Jahr auf sieben Aufgaben in einer Stunde.

" Manche waren schon nach 20 Minuten fertig ", sagte die Zirkelleiterin. Doch einige hätten ihren Hinweis, noch einmal alles genau zu überdenken, auch annehmen sollen, sagte sie. " So wäre der eine oder andere Schusselfehler mit Sicherheit nicht passiert. " Aber : " Daraus lernt man ja ", sagte sie tröstend.

Zu den besten Rechnern in Klasse drei gehören Lukas Gryschok, Hannah Wieske, Sophie Knespel, Robert Militz, Chris Bügelsack, Bastian Look, Hannes Westphal, Anne-Marie Krüger und Anna Röding.

In Klasse vier hatten die Nase weit vorn : Flora Hauwetter ( mit dem besten Ergebnis aller ), Jonas Schulze, Johanna Sorge, Julia Bongartz, Marius Piejahn, Marvin Hodum, Immo Steinberg, Maximilian Lepszy, Judith Freyer, Amalia von Dorp, Alexander Klietzing und Justin Immler.