Stendal ( ri ). Die Einkaufsmöglichkeiten in der südlichen Innenstadt am Schadewachten sind auch bei der Stadtratssitzung am Montag Thema gewesen. Denn der ehemalige SPDStadtrat Fritz Lüsch nutzte die Gunst der Einwohnerfragestunde und trat ans Mikrofon : Wie es denn um das Projekt stehe ? Immerhin habe auch der letzte Stadtrat schon lange darum gerungen, dass es auf dem Gelände weitergeht.

Zwar war das Thema eigentlich nicht als Thema für die öffentliche Sitzung geplant gewesen. Dennoch ließen es sich die derzeitigen Stadtratsmitglieder nicht nehmen, Antworten zu ihren Strategien zu geben. Hardy Güssau ( CDU ) bekräftigte seine Sekpsis zu einem bereits diskutierten Einzelhandelsgutachten – man kenne selbst die Handelssituation in der Stadt und müsse daher nicht für teures Geld ein Gutachten erstellen lassen. Deutlich gemacht hatten die Christdemokraten diese Haltung bereits bei einem Rundgang über das fragliche Gelände ( dieVolksstimmeberichtete ). Güssau legte indes im Stadtrat noch nach : " Was wäre denn, wenn das Gutachten – so es denn unabhängig angefertigt werden sollte – zu dem Schluss kommt, dass ein Einkaufsmarkt am Schadewachten grundsätzlich nicht sinnvoll wäre ? Würde die Stadt dem dann folgen ?"

Die zweit- und die drittgrößte Fraktion – Linke / Grüne sowie SPD – unterstützen indes das Einzelhandelsgutachten : Reiner Instenberg ( SPD ) : " Ansonsten verliert die Stadt ihre Lenkungsmöglichkeiten. " Und Helga Zimmermann (" Die Linke "), erklärte, dass ihr die Ansiedlung eines Einkaufsmarktes nicht in der Innenstadt wichtig sei, sondern ganz konkret am Schadewachten.