Verwirrspiel in Stendal : Wo gehts hier denn bitteschön in die Altstadt ? Was den Süden des Stadtteils angeht, war der in den vergangenen Tagen von Baustellen verbarrikadiert.

Stendal. Auch wenn’s nur eine Woche ist – für Chaos sorgten in den vergangenen Tagen die Baustellen in der Stendaler Innenstadt. Ortskundige Autofahrer bahnten sich fluchend den Weg durch die Straßen – und bei den Ortsunkundigen

blieb es oft beim Fluchen. Denn die Zufahrten zur Altstadt waren zugepflastert mit Sackgassen- und Sperrschildern. Umleitungen

waren nicht ausgeschildert, so dass Stendal-Kenner sich Schleichwege

beispielsweise über den Westwall oder durch die Weberstraße suchen mussten. Warum in Stendal plötzlich ein Boom im Straßenbau ausgebrochen ist, erklärt Sybille Stegemann, Sprecherin der Stendaler Stadtverwaltung, mit der dringend erforderliche Erneuerung an der Asphalt-Deckschicht der Grabenstraße. Dass diese Arbeiten langsamer vonstatten gegangen sind als zunächst angekündigt, habe mit der feuchten Witterung zu tun. Die habe das Auftragen eines Dünnschichtbelags verzögert. Seit Donnerstag, 17 Uhr, ist die Strecke jedenfalls wieder frei. Dass das Tiefbauamt die Sanierung gerade jetzt in die Wege geleitet habe, sei kaum zu vermeiden gewesen. Sybille Stegemann : " Die Schäden waren erst in den vergangenen Wochen so deutlich geworden, und da musste eben etwas vor dem Frost getan werden. " Denn dann würden die Schäden sich noch mehr verschlimmern, die Reparatur würde noch länger dauern und auch teurer werden.

Dass keine Umleitungen ausgeschildert worden sind, sei indes gewollt. Stegemann : " Laut einem Kommentar zur Straßenverkehrsordnung mit Hinweisen für Verkehrszeichen kann auf eine Umleitungsbeschilderung in geschlossenen Ortschaften verzichtet werden. " Grund : Eine innerörtliche Umleitung sei nicht sinnvoll, da die jeweiligen Ziele gesonderte Fahrstrecken erfordern. Weiter hilft das allerdings keinesfalls denen, die sich in einer der zahlreichen Sackgassen verirrt haben. Immerhin, in der kommenden Woche sollen die Zufahrten wieder frei sein, und den Stendalern und ihren Gästen bleibt in der Innenstadt allein die Großinvestition auf der Hallstraße erhalten : Die soll von Post- bis Karlstraße planmäig im Februar fertig sein. Wenngleich auch hier die Witterung eine unbekannte Größe in der Gleichung ist.