Ein generationsübergreifender Spielevormittag fand in der Senioren-Elbresidenz in Arneburg statt. Schüler aus der Jugendwerkstatt Hindenburg besuchten die Senioren.

Arneburg. Würfel rollen über den Tisch, bunte Spielfiguren werden gesetzt. In der Elbresidenz in Arneburg ist Spielvormittag angesagt. In der Beschäftigungsoase liegen Domino- und Brettspiele auf dem Tisch. Die Bewohner des Seniorenheims spielen nicht allein. Sie haben Besuch. Sieben- bis zehnjährige Kinder der Jugendwerkstatt Hindenburg sind zu Gast. Gemeinsam werden die Gesellschaftsspiele gespielt. Die Kinder helfen dabei den älteren Leuten gern, die Steine richtig zu setzen.

" Dass Alt und Jung aufeinander treffen war Anliegen unseres Besuches in der Elbresidenz ", sagt Sabine Bosch von der Mobilen Jugendarbeit. Im Vorfeld des Treffens setzten sich die Kinder mit dem Thema Älterwerden und eventuelle Pflegebedürftigkeit auseinander. " Die Kinder unterhalten sich mit den Älteren. Ich bin angenehm überrascht. Es gibt keine Abgrenzung ", erzählt Bosch.

Die Jugendwerkstatt war erstmals in der Elbresidenz zu Gast. " Ich könnte mir vorstellen, dass wir weitere Male herkommen ", sagt Bosch. Wie sie mitteilt, leitet sie in Königsmark eine Tanzgruppe. Im Seniorenwohnheim in Osterburg ist diese bereits aufgetreten : " Das kann ich mir für Arneburg auch vorstellen. Gern bereichern unsere Tanzkinder hier Veranstaltungen. "

Im Anschluss an den Spielevormittag ging es für die Kinder weiter. Während die Senioren Mittagessen bekamen, fuhren die Kinder nach Stendal ins Schwimmbad.

Gestern feierte das Seniorenwohnheim übrigens das traditionelle Herbstfest. Ein Künstler sorgte für gute Unterhaltung. Mehr zu dieser Veranstaltung lesen Sie in der morgigen Ausgabe.