" Fit und vital " war das Thema beim Volksstimme-Telefonforum. Auskunft zur sportlichen Betätigung im Alter gab dabei Diplomsportlehrer Roland Ballin, Geschäftsführer des Squash- und Fitness-Centers ( SFC ) in Magdeburg. Fragen zur Altersschwerhörigkeit beantwortete Hörakustikermeister Michael Richter von Dürrman & Richter Hörgeräte in Haldensleben und Wolmirstedt. Anja Hintze notierte Fragen und Antworten.

Frage : Ich brauche wohl bald ein Hörgerät. Mit welchen Kosten muss ich rechnen ? Was zahlt die Krankenkasse dazu ?

Antwort : Die Krankenkassen zahlen alle sechs Jahre zirka 830 Euro Zuschuss zu einem Hörgerät. Alle Hörgeräteakustiker müssen auch zuzahlungsfreie Geräte anbieten und das kostenlose Probetragen verschiedener Geräte ermöglichen. Sie müssen selbst herausfinden, welches Gerät für Sie und Ihre Lebenssituation das Beste ist und bei welchem Gerät das Preis-Leistungs-Verhältnis optimal ist.

Frage : Ich leide unter Schwerhörigkeit und Tinnitus. Kann ich trotzdem ein Hörgerät tragen ?

Antwort : Den Tinnitus kann man leider nicht abschalten, aber dank der modernen Technik haben Sie gute Chancen, mit einem Hörgerät Ihr Hörvermögen zu verbessern und Ihren Tinnitus zu lindern. Das funktioniert beim Großteil der Betroffenen. Suchen Sie einen Hörgeräteakustiker auf, um sich dort beraten zu lassen.

Frage : Ich bin 83 Jahre alt und nutze ein Fahrrad-Ergometer. Kann ich mich auf diesem Heimtrainer auch bewegen, ohne eine Funktion einzuschalten, also einfach nur in die Pedalen treten ?

Antwort : Es spricht nichts dagegen. Aber es ist sinnvoller, das Display anzuschalten und die Funktionen zu nutzen, denn so können Sie die Trainingsintensität, Ihre Herzfrequenz und die Trainingsdauer kontrollieren und im Laufe der Zeit möglicherweise steigern.

Frage : Ich leide unter einer beginnenden Arthrose in den Handgelenken, die sich mit stechenden Schmerzen äußert. Nun bin ich gern und viel in Haus, Hof und Garten aktiv. Muss ich mich jetzt schonen ?

Antwort : Nein, bei Arthrose raten Fachleute heutzutage zu Bewegung, da ansonsten mit einer Verschlimmerung zu rechnen ist. Wenn Ihr Arzt keine Einwände hat, wird er Ihnen Krankengymnastik oder ein Trainingsprogramm in einem qualifizierten Fitnessstudio empfehlen. Dort betreiben Sie ein Training, das auf Ihre Probleme abgestimmt ist.

Frage : Ich leide unter Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck. Wenn mein Arzt einen Belastungstest macht, geht mein Puls regelmäßig so hoch, dass ich aufhören muss. Im Alltag merke ich, dass ich immer weniger belastbar bin, mir geht schon beim Treppen-steigen die Puste aus. Sollte ich Sport treiben oder kommt das für mich nicht infrage ?

Antwort : Ich rate Ihnen zum regelmäßigen Herz-Kreislauf-Training, denn das kann den Bluthochdruck senken. Fragen Sie Ihren Arzt nach den Herzfrequenzbereichen, in denen Sie trainieren dürfen. Unter qualifizierter Anleitung wird Ihre Herzfrequenz beim Training kontrolliert. In den meisten Fällen fangen Sie langsam an und können sich im Laufe der Zeit möglicherweise steigern.

Frage : Ich trage seit Jahren ein Hörgerät und habe jetzt Probleme beim Telefonieren und beim Fernsehen. Woran könnte das liegen ?

Antwort : Wahrscheinlich hat sich Ihre Hörvermögen weiter verschlechtert. Sie sollten das überprüfen und Ihre Geräte entsprechend anpassen lassen. Grundsätzlich ist es ratsam, alle drei Monate zur " Wartung " der Hörgeräte zu gehen.

Frage : Ich bin 67 Jahre alt, seit Jahren regelmäßig körperlich aktiv und bemerke nun, dass meine körperliche Leistungsfähigkeit stark nachlässt. Mein Hausarzt sagt, dass hätte mit dem Alter zu tun. Was meinen Sie ?

Antwort : Natürlich lässt mit dem Alter die körperliche Leistungsfähigkeit nach, das ist normal. Sie sollten zu einem Internisten gehen und ein Belastungs-EKG machen lassen. Der Arzt wird Ihnen dann sagen können, wie es um Ihre Leistungsfähigkeit im Verhältnis zu Ihrem Alter tatsächlich bestellt ist.

Frage : Ich habe vor einigen Monaten einen Hörsturz erlitten und seitdem einen Tinnitus. Lassen sich die Beschwerden durch ein Hörgerät lindern ?

Antwort : Ein Hörsystem könnte Ihnen helfen, lassen Sie beim Hörgeräteakustiker eine Messung vornehmen.

Frage : Ich leide unter Osteoporose und kann ungestützt nicht laufen. Wäre für mich ein Ergometer-Training sinnvoll ?

Antwort : Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, welche Art von Training Sie jetzt betreiben können. Aus meiner Sicht sollte sowohl Ergometer- als auch Muskeltraining erfolgen.

Frage : Kann ich mit einem Hörgerät den Ton des Fernsehers hören oder brauche ich dafür ein Zusatzgerät ?

Antwort : Unter Umständen ist ein Zusatzgerät empfehlenswert.

Frage : Seitdem ich vor drei Jahren Rentner geworden bin, hat meine Lebenskraft irgendwie nachgelassen. Der Alltag geht nicht mehr so leicht von der Hand wie früher. Könnte Sport mir mehr Energie verschaffen ?

Antwort : Natürlich lässt im Alter die Vitalität nach. Durch Sport können Sie aber viel zur Erhaltung und Steigerung Ihrer Lebenskraft beitragen. Betreiben Sie ein gesundheitsorientiertes Training, eine Mischung aus Herz-Kreislauf-Stärkung und Muskelkräftigung, sowohl einzeln als auch in der Gruppe. Ein qualifiziertes Fitnesscenter bietet Ihnen dazu alle Möglichkeiten. Ganz wichtig ist die Regelmäßigkeit, nur darüber ist der Energie-Aufbau möglich. Bei passendem Training werden Sie schon nach der ersten Trainingsstunde ein positives Gefühl verspüren.

Frage : Ich habe nicht die Möglichkeit, in einem Fitnessstudio zu trainieren. Welche Art von Sport ist ansonsten im Alter sinnvoll ?

Antwort : Ich empfehle Ihnen, schwimmen zu gehen. Dabei werden gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur trainiert und die Gelenke nicht belastet. Trainieren Sie zwei bis drei Mal pro Woche jeweils 20 bis 30 Minuten. Auch ein Sportverein wäre eine Anlaufstelle für Sie, fragen Sie dort nach Gesundheitssport-Angeboten wie Wirbelsäulen-Gymnastik oder Nordic Walking.

Frage : Welche Rolle spielt die Entspannung beim Sport ? Welche Entspannungstechnik ist empfehlenswert ?

Antwort : Auf jedes Training sollte Entspannung folgen. Ideal ist ein Sauna-Gang. Auch Streching ist günstig, allerdings sollten Sie sich dabei anleiten lassen, denn beim Streching wird viel falsch gemacht.

Frage : Woran erkenne ich ein qualifiziertes Fitnesscenter ?

Antwort : Es hat einen umfangreichen und modernen Gerätepark mit Herzfrequenzmessung an den Cardiogeräten. Bei den Kräftigungsgeräten gehört auch ein Zirkeltrainingssystem dazu. Ferner gibt es ein vielfältiges Kursprogramm mit Stunden am Vormittag und am Abend. Gute Anbieter bieten mehrere Stunden parallel zur Auswahl. Wirbelsäulengymnastik, Pilates, Bauch-Beine-Po-Training, Yoga etc sind Standard, ebenso wie Entspannungangebote wie Sauna und Dampfbad. Gute Anbieter haben auch ein umfangreiches Präventionsprogramm mit Zulassungen von den Krankenkassen und bieten Ihnen möglicherweise auch Rehabilitationssport an. Am wichtigsten sind jedoch qualifizierte und lizenzierte Mitarbeiter – Sportlehrer, Sportwissenschaftler und geprüfte Trainer, die Ihnen Ihr persönliches Programm erstellen. Achten Sie ruhig auf entsprechende Lizenzen.