Das erste Heimspiel des SV Eintracht Salzwedel in der Fußball-Landesliga der Serie 2009 / 2010 brachte Glück. Die Mannen um Kapitän Norman Weiß gewannen gegen den Aufsteiger FSV Barleben 2 : 1. Damit verbuchten die Platzherren vier Punkte in zwei Spielen.

Salzwedel. Trotz des Sieges gegen die Rand-Magdeburger sieht Trainer Siegmar Pätzold noch Steigerungsmöglichkeiten. " Wir haben uns heute einfach in zu viele Zweikämpfe verzettelt. Zudem sind wir in dieser Saison zum dritten Mal in Rückstand geraten ", monierte er nach Abpf ff. " Aber den Rückstand haben wir umgehend wieder gut und den Sieg perfekt gemacht. Diese 20 Prozent waren wir eben besser ", freute sich Pätzold über die hervorragende Einstellung seines Teams. Zum perfekten Spiel, das Pätzold auch den Zuschauern bieten möchte, hat es am Sonnabend noch nicht gereicht. " Dazu gehören immer zwei Mannschaften. So viel haben die Gegner auch nicht gebracht ", fügte er hinzu.

Zum Spiel : Der Gegner startete besser in die Partie und hatte durch Christoph Schindler ( 8. ) gleich seine erste Großchance, die Michael Piotrowski vereitelte. Wenig später legte Johannes Schlangat ( 17. ) aus spitzem Winkel den Ball in Richtung Tor ab. " Pio " unterschätzte den Schuss und blieb ohne Reaktion. Das Leder trudelte am langen Pfosten vorbei. Aufatmen bei der Eintracht nach diesen gelungenen Barlebener Aktionen, die auch schnell den Rückstand hätten bedeuten können. Doch mehr war vom FSV auch nicht zu sehen. Es fehlte die spielerische Klasse. Die Salzwedeler führten Regie und hatten mehr vom Spiel, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. So setzten vor allem Mario Schulz, der ein enormes Laufpensum zurücklegte, und Neuzugang Matthias Wiese, zwar als Verteidiger eingesetzt, schaltete sich aber immer wieder offensiv ein, die besten Akzente. Schulz jedoch im negativen Sinne. In der 18. Minute trennte der Stürmer Benjamin Griesche im Strafraum unsanft vom Ball. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt – Marco Wohlert wählte die richtige Ecke zum 0 : 1. Kurz darauf verwertete " Goalgetter " Nico Schulz eine Falkenhagen-Ecke zum Ausgleich. Bei diesem Spielstand wechselten die Teams die Seiten. Im zweiten Abschnitt zogen sich die Gäste tief in ihre Hälfte zurück und der Platzherr bestimmte weiter das Geschehen. In der 57. Spielminute kam es zum entscheidenden Treffer. Matthias Wiese eilte mit einem Solo bis in den Gästestrafraum und wurde gefällt. Norman Weiß behielt beim anschließenden Foulstrafstoß die Nerven und brachte den SVE auf die Siegerstraße.

Salzwedel : Piotrowski - Trostmann, Wiese, N. Schulz, Falkenhagen ( 63. Komnick ), Gebert ( 82. Roth ), Weiß, S. Schmidt, Benecke, M. Schulz, Eichler. Torfolge : 0 : 1 Marco Wohlert ( EM / 19. ) 1 : 1 Nico Schulz ( 22. ), 2 : 1 Norman Weiß ( EM / 63. ).