Stendal ( ro ). Gute Beispiele für das Bauen in der Stadt sind ab Donnerstag, 6. August, in der Wandelhalle des Stadthauses am Marktplatz / Marienkirchstraße zu sehen. Der Verein Stadtwandel und die Architektenkammer Sachsen-Anhalt präsentieren Ergebnisse von Architekturwettbewerben zum Thema " Mut zur Lücke ".

Oberbürgermeister Klaus Schmotz wird die Schau um 17 Uhr eröffnen. Zu sehen sind Projekte aus den Städten Haldensleben, Jessen, Quedlinburg und Wernigerode. Der Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, Prof. Ralf Niebergall, wird zum Anliegen der Architekturwettbewerbe sprechen.

Standorte in Stendal

mit hoher Qualität

Stendal ist in dieser Ausstellung nicht vertreten. Stadtwandel-Vorsitzender Lutz Schwarzbrunn schätzt die Situation in Stendal so ein : " In einzelnen Bereichen ist der städtebauliche Erneuerungsprozess seit Anfang der 90 er Jahre in der Altstadt nie in Gang, in anderen nach 2000 fast zum Erliegen gekommen. Aber es gibt auch gute Beispiele für das Bauen in der Stadt. Dabei können an vielen guten Standorten individuelle Wohngebäude mit hoher Qualität errichtet werden, zum Beispiel in der Rohrstraße, im Karnipp und in der Deichstraße. Die Sonne im Garten, die Sicht auf Petrikirche oder Dom können als Standortqualitäten nicht besser sein. " Grundstücke in diesen Bereich könnten Interessenten bei der Stadt Stendal erwerben.