Stendal ( ro ). Die SWG hat in dieser Woche den schadhaften Gehweg vor dem Eingang Nummer 10 des Elfgeschossers in der Dr .-Kurt-Schumacher-Straße ausgebessert. Für Bewohnerin Ingeborg Kiehl-Nieber kam die Reparatur ein paar Tage zu spät. " Ich bin vor meiner Haustür gestolpert, habe mir beide Knie und den linken Ellenbogen verletzt, meine linke Stirnhälfte ist geschwollen ", berichtete sie der Volksstimme. Neben den großen Schmerzen sei auch noch ihre Brille bei dem Sturz zerbrochen.

In Sachen Zuständigkeit arbeitete sie sich über das städtische Tiefbauamt bis zu ihrem Vermieter, der SWG, durch. " Der Gehweg ist schon lange in einem schlechten Zustand ", klagte Ingeborg Kiehl-Nieber. " Kein Hausmeister fühlt sich dafür verantwortlich. " Einige Gehwegplatten sind von den Wurzeln eines Baums hochgedrückt worden, so dass sie bis zu fünf Zentimeter hohe Stolperkanten bildeten.

Diesen Zustand hat die SWG nun nach dem Anruf ihrer Mieterin zumindest notdürftig beseitigt. " Der Auftrag war schon ausgelöst, als Frau Kiehl-Nieber anrief ", sagte gestern SWG-Sprecherin Ines Ziesmann-Ogorreck. " Ein unglücklicher Zufall, dass sie noch kurz vor der Ausbesserung stürzte. " Ines Ziesmann-Ogorreck versichert : " Frau Kiehl-Nieber wurde von uns gebeten, den Unfallhergang sowie die Kosten, die durch den Sturz entstanden sind, der SWG zu übermitteln, um eine Klärung von Seiten der Versicherung der SWG zu veranlassen. "